https://www.faz.net/-gtm-9welo

Totalschaden in Berlin : Der überholte Klinsmann

  • -Aktualisiert am

Als Trainer in Berlin ohne wirklichen Erfolg: Jürgen Klinsmann tritt von seinem Posten zurück. Bild: dpa

Unter Trainer Klinsmann ist Hertha keinen Schritt vorangekommen. Noch mehr als dem Bundesligaklub aber schadet sich der frühere Nationalcoach mit seinem stillosen Abgang selbst: In Deutschland dürfte er kaum noch eine Zukunft haben.

          2 Min.

          Zumindest seinen Abschied verkündete und inszenierte Jürgen Klinsmann noch im Stil eines Modernisierers. Nicht auf einer klassischen Pressekonferenz oder in einer mit dem Klub abgestimmten Erklärung – Klinsmann sagte in den sozialen Netzwerken der Hertha bye-bye, in einem letzten Alleingang.

          Aber dort, wo es darauf angekommen wäre, für Erneuerung zu sorgen, konnte der Fußballheroe von gestern seinem Anspruch auf neue Zeiten in einer künftigen Fußball-Hauptstadt nicht gerecht werden. Der ehemalige Bundestrainer hat nach nur elf Wochen am Dienstag sich selbst den Stecker gezogen, einigermaßen stillos dazu.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Audi A3 Sportback : Der arme Tankwart

          Der neue Audi A3 fährt großartig, auch und gerade mit dem kraftvollen Diesel. An der Zapfsäule glaubt der Fahrer an einen Fehler. Aber der Anschaffungspreis macht sprachlos.

          Antrieb der Zukunft : Elektroautos retten das Klima nicht

          Mit welchem Antrieb wir in die Zukunft fahren, scheint politisch entschieden. Aber neue Untersuchungen nähren Zweifel. Demnach ist ein Elektroauto erst nach 219.000 Kilometern besser für das Klima. Der Plug-in-Hybrid ist erst recht kein Gewinn.
          Vor dem Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

          Daimler-Betriebsratschef sauer : „Die SPD-Spitze hat es nicht verstanden“

          Der Verzicht auf eine Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor treibt einen Keil zwischen Gewerkschaften und SPD. Die IG-Metall spricht von einem „massiven Vertrauensverlust“, Daimler-Betriebsratschef Brecht ist „stinksauer“. Die SPD schießt scharf zurück.