https://www.faz.net/-gtm-9aa69

Heynckes über Torhüter Neuer : „Die Nation kann beruhigt sein“

  • Aktualisiert am

Bayern Münchens Torhüter Manuel Neuer. Bild: AP

Manuel Neuer ist wieder fit und steht im Münchner Kader für das Pokalfinale. Die Frage, ob ein Einsatz bei der Weltmeisterschaft in Russland dadurch möglich sei, beantwortet der Bayern-Trainer eindeutig.

          2 Min.

          Trainer Jupp Heynckes von Bayern München hat keine Zweifel an der WM-Teilnahme des genesenen DFB-Kapitäns Manuel Neuer. „Die Nation kann ganz beruhigt sein. Ich denke, dass er zur WM nicht nur fit wird, sondern ein großer Rückhalt für die Mannschaft“, sagte Heynckes am Freitag vor dem DFB-Pokal-Finale (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zum DFB-Pokal sowie in der ARD und bei Sky) gegen Eintracht Frankfurt in Berlin. Dort wird Neuer erstmals seit acht Monaten wieder im Bayern-Kader stehen.

          „Er hat überhaupt keine Beschwerden und ist physisch super präpariert, weil er über Monate im Kraftraum vorbildlich gearbeitet hat“, sagte Heynckes. Neuer werde dem Kader gegen die Eintracht nach seinem Fußbruch im September zwar angehören, im Tor der Münchner werde aber dessen Stellvertreter Sven Ulreich stehen, ergänzte er.

          Die Bayern können am Samstag zudem auf Weltmeister Thomas Müller zurückgreifen. Der Stürmer habe seine Magen-Darm-Grippe überwunden, sei „einsatzfähig und kann von Anfang an spielen. Deshalb sehe ich da keine Bedenken“, sagte Heynckes. Müller wird die Bayern damit als Kapitän aufs Feld führen. Verzichten müssen die Bayern neben Jerome Boateng und Arturo Vidal jedoch auf Arjen Robben, der nach seinen Adduktorenproblemen nicht rechtzeitig fit wurde. Die zuletzt angeschlagenen oder kranken Joshua Kimmich, David Alaba, Corentin Tolisso und Kingsley Coman sind dabei.

          Über einen möglichen Einsatz Neuers sagte Heynckes: „Ich habe keinen Plan mit Manuel Neuer, ich habe einen Matchplan, wie wir spielen wollen. Alles andere lasse ich auf mich zukommen.“ Neuer strahle allerdings bereits wieder die alte Stärke aus. „Er hat eine Präsenz im Tor, eine Autorität, das ist fast mit niemandem zu vergleichen. Ich denke, dass er sich relativ gut in den Wettkampfmodus einfügen kann, dafür spricht seine Klasse und sein Talent.“

          Davon geht auch Bundestrainer Joachim Löw aus, der Neuer in sein vorläufiges WM-Aufgebot genommen hatte. es „natürlich gut“ findet, „dass er mit dem Team trainiert hat und in Berlin bei der Mannschaft ist. Ich hoffe, dass es so bleibt.“ Neuer sei „kein Torwart, der besonders viel Spielpraxis braucht“, sagte DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke der Nürnberger Zeitung und den Nürnberger Nachrichten, das habe dieser vor der WM 2014 gezeigt. Und: „Wer auf der Bank sitzt, ist fit und belastbar.“

          Neuer sei „als Kapitän und als wichtiger, erfahrener Spieler einer, der der Mannschaft auch auf der Bank helfen würde“, sagte Köpke über eine mögliche Rolle Neuers als Nummer zwei. In Stellvertreter Marc-Andre ter Stegen habe die DFB-Elf „einen Supertorwart, der eine fantastische Saison gespielt“ habe.

          Weitere Themen

          Eintracht Frankfurt versagt

          Traum von Champions League : Eintracht Frankfurt versagt

          Das 3:4 gegen den Absteiger FC Schalke war eine peinliche Vorstellung der Frankfurter im Bundesliga-Endspurt. Ein Profi spricht nun Klartext – auch über Trainer Adi Hütter.

          Topmeldungen

          Der Generalsekretär der FDP, Volker Wissing, hat die Bühne für sich.

          Zukunft der FDP : Aus eigenem Recht

          Vor der Corona-Pandemie konnte die FDP von der Schwäche der Regierungsparteien nicht profitieren. Jetzt sieht es anders aus.
          Palästinenser feuern von Rafah aus auf Israel

          Palästina-Konflikt : Das Ende einer Illusion

          Nichts wäre der Hamas lieber als ein Bürgerkrieg in Israel. Eine politische Lösung des Nahostkonflikts ist überfällig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.