https://www.faz.net/-gtm-9vjko

Wirbel vor Bayern-Spiel : DFB und DFL erklären Klinsmanns Trainerlizenz für gültig

  • Aktualisiert am

Jürgen Klinsmann darf Hertha BSC weiter als Cheftrainer betreuen. Bild: dpa

Ist die Trainerlizenz von Jürgen Klinsmann abgelaufen? Darf er im Duell mit dem FC Bayern nicht auf der Bank sitzen? Die Aufregung um den Coach von Hertha BSC war groß. Nun sind alle Fragen geklärt.

          2 Min.

          Die Trainerlizenz von Hertha-Coach Jürgen Klinsmann ist gültig und sein Einsatz als Cheftrainer bei dem Fußball-Bundesligaverein befindet sich im Einklang mit den Statuten. Das teilten der Deutsche Fußball-Bund und die Deutsche Fußball Liga am Samstag mit. „Der DFB hat die durch Jürgen Klinsmann eingereichten Unterlagen als Fortbildungen im erforderlichen Umfang anerkannt“, teilten DFB und DFL mit. „Die letzten, bislang noch fehlenden Nachweise seiner Fortbildungsmaßnahmen sind heute durch den amerikanischen Nationalverband U.S. Soccer direkt beim DFB eingegangen.“

          Die Unterlagen seien anschließend eingehend auf die inhaltliche und qualitative Vergleichbarkeit mit nationalen Fortbildungsveranstaltungen geprüft worden. Dementsprechend sei Klinsmanns Fußball-Lehrer-Lizenz verlängert worden. „Sein Einsatz als Cheftrainer von Hertha BSC befindet sich damit im Einklang mit den Statuten der DFL“, hieß es.

          Klinsmann zeigte sich bereits am Freitag zuversichtlich, dass er trotz der offenen Frage seiner Trainerlizenz gegen den FC Bayern zum Bundesliga-Rückrundenstart agieren darf. „Ich habe ihnen viele Sachen zugeschickt, die ich zumindest in meinem Laptop drin habe, das müsste eigentlich schon ausreichen“, sagte der 55-Jährige vor der Partie an diesem Sonntag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky).

          Klinsmann hatte die Trainerlizenz für den Profibereich in einem Sonderlehrgang für verdienstvolle Nationalspieler im Sommer 2000 erworben, den er selbst mit initiiert und organisiert hatte. „Es war die Idee und der Wunsch von Berti Vogts mit dem Ziel, dem Fußball viele der Welt- und Europameister als Trainer zu erhalten. „Ich fand von Anfang an, dass es eine tolle Idee war“, berichtete Klinsmann einmal. Alle drei Jahre muss der Schein – wie bei anderen Übungsleiterklassen auch - durch nachgewiesene Weiterbildungsmaßnahmen verlängert werden.

          Für Geschäftsführer Michael Preetz ist derzeit unklar, wie lange Klinsmann Hertha BSC als Trainer zur Verfügung steht. „Die entscheidende Frage wird sein: Leckt er wieder Blut, kann er sich vorstellen, das länger zu machen? Das kann ich im Moment noch nicht abschätzen“, sagte Preetz dem Portal „Sportbuzzer“. Der 55 Jahre alte Klinsmann hatte bei seinem Einstieg Ende November zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende in Berlin unterschrieben. Seitdem habe der frühere Bundestrainer dem Verein „gutgetan und bei den Spielern schon viel bewegt“, sagte Preetz. Die gestiegene Aufmerksamkeit für den Klub durch die Personalie sei eine Hilfe.

          „Der Trainer ist der wichtigste Angestellte im Verein. Wenn er dann noch Jürgen Klinsmann heißt, mit dieser überragenden Persönlichkeit und Strahlkraft, dann wäre es nicht klug, wenn wir das nicht nutzen würden“, betonte Preetz, „es ist explizit so  gewollt, und das tut Hertha BSC gut.“ Ob mit oder ohne Klinsmann – Hertha verfolgt laut Preetz für die kommenden Jahre eine klare Marschrichtung: „Hier hat jeder das gleiche Ziel, alle wollen nach Europa. Ganz aktuell haben wir aber 19 Punkte in der Bundesliga.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Segelboote bei einer Regatta in Antigua

          Deutsche Segler in Gefahr : Geleitzug aus der Karibik?

          Hunderte Deutsche sitzen wegen der Corona-Pandemie zwischen Antigua und den Bahamas auf ihren Segelschiffen fest. Eine Gruppe von ihnen plant deshalb, in zwei großen Verbänden zurück über den Atlantik zu segeln. Ein riskantes Unterfangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.