https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc-in-der-krise-trainer-fordert-einen-mentalitaetswechsel-17802132.html

Krise bei Hertha BSC : Häme und Desinteresse

  • -Aktualisiert am

Kein Ausweg in Sicht: Der Berliner Maximilian Mittelstädt liegt nach dem 2:1 in Fürth enttäuscht am Boden. Bild: dpa

Trotz Millionen-Investitionen stehen die Berliner noch schlechter als vorher da. Nach dem 1:2 in Fürth fordert der Trainer einen Mentalitätswechsel. Doch daran scheiterten schon seine Vorgänger.

          1 Min.

          Neid, heißt es, sei die höchste Form der Anerkennung und außerdem müsse man sich ihn erarbeiten. Für gepflegtes Desinteresse gilt der zweite Teil auch, und wenn dann auch noch Häme dabei ist, landet man flugs bei Hertha BSC. Man mag es ja kaum glauben, aber es ist erst etwas mehr als zwei Jahre her, da hielt zumindest Jürgen Klinsmann diesen Verein für „das spannendste Fußballprojekt in Europa“.

          Bundesliga

          Die Realität sieht heute ganz anders aus. Hertha verliert und verliert, rutscht in der Tabelle immer weiter nach unten – und eigentlich interessiert es niemanden im Rest der Republik. Und, noch fataler, auch in der Hauptstadt kaum jemanden. Hertha ist, verglichen mit der landesweiten Aufmerksamkeit, die mit dem Niedergang des FC Schalke, des Hamburger SV und des SV Werder Bremen einherging, ein Klub von regional eingeschränkter Bedeutung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?