https://www.faz.net/-gtm-aaqcq

Quarantäne in Bundesliga : Hertha BSC schließt rechtliche Schritte nicht aus

  • -Aktualisiert am

Einer der Erkrankten: Hertha-Coach Pal Dardai Bild: EPA

Mit Hertha muss erstmals ein Bundesliga-Team in Quarantäne. Drei Spiele werden verschoben. Das ist ein großes Problem für die DFL und den Klub im Abstiegskampf. Und es könnte noch ein Nachspiel geben.

          2 Min.

          Immer, wenn sich Carsten Schmidt seit seinem Dienstbeginn bei Hertha BSC öffentlich zu Wort melden musste, war die Lage ernst. So auch dieses Mal, als der Hauptgeschäftsführer zum jüngsten Corona-Ausbruch beim Berliner Bundesligaverein Stellung nahm. Schmidt verwies auf die allgemein steigenden Infektionszahlen in den vergangenen Tagen, dann sagte er: „Wir sind da keine Ausnahme, obwohl wir das Hygienekonzept absolut seriös umsetzen.“

          Bundesliga

          Nachdem am Donnerstag Trainer Pal Dardai, Ko-Trainer Admir Hamzagic und Spieler Dodi Lukebakio positiv auf das Virus getestet worden waren, schlug der PCR-Test einen Tag später auch bei Marvin Plattenhardt an. Die Folge: Das für Hertha zuständige Gesundheitsamt Charlottenburg-Wilmersdorf schickte Mannschaft und Trainerstab in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne. Hertha blieb nichts anderes übrig, als bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) die Absetzung der kommenden drei Spiele gegen Mainz (18. April), Freiburg (21. April) und Schalke (24. April) zu beantragen. Die DFL setzte darauf die drei Partien ab. Nachholtermine sollen wohl kommende Woche bekanntgegeben werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          Ugur Sahin und Özlem Türeci haben das Mainzer Unternehmen Biontech gegründet.

          Impfstoff-Patente : Was ist mit dem Schutz für die Lebensretter?

          Mit Leichtigkeit werden diejenigen ignoriert, die in der Pandemie den größten Beitrag leisten. Es gibt viele Gründe, die eine noch rasantere Produktion der Vakzine verhindern.
          Französische Fischerboote vor der Küste von Jersey am Donnerstagmorgen

          Brexit-Streit vor Jersey : Wenn Paris und London Kriegsschiffe entsenden

          Die Regierungen rufen nach einer gütlichen Einigung, üben sich aber in militärischen Drohgebärden. Ein Fischer will es wissen: „Wir sind bereit, die Schlacht von Trafalgar noch einmal zu führen.“