https://www.faz.net/-gtm-xroe

Hannover 96 : Lob von höchster Stelle

Ron-Robert Zieler: Lehrzeit bei van der Sar, Debüt in Frankfurt Bild: REUTERS

Ron-Robert Zieler hat nach der Lehrzeit bei Manchester United den Sprung ins Bundesligator von Hannover 96 geschafft. Nach dem Debüt beim Auswärtssieg in Frankfurt gab es gleich gute Zensuren.

          Es war gar nicht so einfach, an diesem Abend einen Hannoveraner zu finden, der nicht mit einem breiten Grinsen durch die Gänge des Frankfurter Stadions lief. Und es gab ihn doch: Bei Florian Fromlowitz kam nach dem 3:0-Sieg bei der Eintracht und dem Aufstieg auf den zweiten Tabellenplatz keine Freude auf. Missmutig und mit Kopfhörern auf den Ohren stapfte der Vierundzwanzigjährige kommentarlos durch die Gänge. Sein Gesichtsausdruck verriet auch so fast soviel wie tausend Worte: Den Rückrundenauftakt in der Bundesliga hatte er sich ganz anders vorgestellt.

          Fromlowitz, dessen Vertrag im Juni ausläuft, hatte wenige Stunden vor dem Anpfiff von Trainer Mirko Slomka erfahren, dass er erstmals seit dem Tod von Robert Enke im November 2009 nur auf der Bank sitzen wird – und dass an seiner Stelle Ron-Robert Zieler spielen wird. Der weitgehend Unbekannte, in der Keeper-Hierarchie der „Roten“ bis vor kurzem nur dritte Wahl hinter dem verletzten Markus Miller, machte seine Sache auf Anhieb so gut, dass er auch am kommenden Wochenende gegen Schalke 04 in der Startformation stehen soll. „Zieler hat sehr gute Szenen gehabt“, lobte Slomka, „er war ruhig, gelassen und hat auch schwere Bälle prima gehalten. Wenn er weiter so gut arbeitet, spricht nichts dagegen, dass er zukünftig im Tor stehen wird.“

          Slomka begründete die unerwartete Rotation mit den Eindrücken aus der kurzen Winterpause und der Tatsache, dass er die Torhüterrolle „nicht so exponiert interpretiert“ wie mancher Kollege: Für ihn zähle nur die aktuelle Leistung und nicht der Name oder eine frühere Glanztat.

          „Imponierend”: Zieler bei einer Parade

          Fromlowitz war vor dem Trainingslager in Belek zunächst durch eine Grippe so stark gehandicapt, dass er kaum trainieren konnte, und bei seiner Rückkehr sah er in einem Testspiel gegen Galatasary Istanbul die Rote Karte. Ersatzmann Zieler witterte die Chance – und griff beherzt zu. „Er hatte zuletzt überragende Tage“, sagte Slomka über seine Beobachtungen aus den Übungseinheiten. Um den sechsten Auswärtssieg musste er nur kurz zittern, als die Hessen in ihrer Schlussoffensive zu einigen guten Chancen kamen, doch Zieler hielt mit beherzten Paraden gegen Amanatidis (75., 85. Minute) und Caio (90.) den Erfolg fest.

          „Unglaublich gut in der Strafraumbeherrschung“

          „Klar, war ich verblüfft, als ich im Hotel erfahren habe, dass ich spielen werde“, berichtete der 1,85 Meter große Rückhalt, der bei seinem ersten Erscheinen auf der großen Bühne kein Lampenfieber verspürt haben will. „Das bisschen Aufregung“ habe sich rasch gelegt, „und alles in allem bin ich mit meiner Leistung schon zufrieden“. Der 21 Jahre alte Kölner, der sämtliche Jugendnationalmannschaften des DFB durchlief und mit der U 19 Europameister wurde, war seit 2006 nach einem Jahrzehnt in der Jugend des 1. FC Köln zur Ausbildung beim Reserveteam von Manchester United und lernte bei Legende Edwin van der Sar.

          Der Youngster erhielt am Montag Lob von höchster Stelle: Joachim Löw, der unter den Zuschauern war, gefiel, „wie unglaublich gut er in der Strafraumbeherrschung und im Mitspielen war“. Der Bundestrainer brachte seine Eindrücke kurz und knapp auf den Punkt: „Imponierend.“ Das galt für Zielers Debüt und den Aufschwung der Hannoveraner gleichermaßen.

          Weitere Themen

          Ein Este wird der Erste sein

          Rallye-WM : Ein Este wird der Erste sein

          Der Rallyefahrer Ott Tänak ist drauf und dran, die Ära der französischen Rallye-Sieger zu beenden. Außerdem wird er nach der Rallye Deutschland eine Entscheidung bekannt geben.

          Topmeldungen

          Neues Terrain: Kramp-Karrenbauer posiert in Arbil mit kurdischen Peschmerga-Kämpferinnen für ein Erinnerungsfoto.

          AKK besucht die Bundeswehr : Zwischen Euphrat und Elbe

          Annegret Kramp-Karrenbauer will in aller Kürze die Bundeswehr kennenlernen. Doch dabei darf sie als CDU-Vorsitzende die Wahlkämpfe im Osten nicht aus dem Blick verlieren.
          So sieht sich 8Chan selbst: Twitterprofil der Plattform.

          Internetforum „8chan“ : Der Alpha und die Betas

          Vom Meme zum Massaker: Wie radikalisieren sich junge Männer in Internetforen wie „8chan“? Warum verehren sie Donald Trump? Und warum gibt es diese Plattformen überhaupt?

          Eintracht Frankfurt : Wie ein Achtelfinale

          Eintracht-Torhüter Kevin Trapp erwartet ein „großes“ Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg und misst ihm besondere Bedeutung bei. Rund um das Stadion gelten für die rund 1200 Anhänger besondere Auflagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.