https://www.faz.net/-gtm-9h06c

Fußball-Bundesliga : Ginters schwere Verletzung trübt Gladbachs Freude

  • Aktualisiert am

Die Stimmung ist gut bei der Borussia nach den zuletzt erfolgreichen Wochen in der Bundesliga. Bild: dpa

Die Borussia berauscht sich an sich selbst. Die Fans träumen schon vom Titel, Trainer Dieter Hecking hat Spaß. Doch vor den Wochen der Wahrheit gibt es nun eine schlechte Nachricht.

          2 Min.

          Dieter Hecking konnte sich gerade noch zurückhalten. In der Kurve, sagte der Trainer des Bundesligazweiten Borussia Mönchengladbach, „hätte ich vielleicht sogar mitgesungen“. Das Lied vom Titel, den „nur der VfL“ holt, überließ Hecking jedoch den Fans, auch wenn er nach dem 4:1 (2:1) gegen seinen früheren Klub Hannover 96 zugeben musste: „Es macht im Moment richtig Spaß.“

          Bundesliga

          So viel Spaß, dass Hecking nach dem Abschluss des 12. Spieltags nicht einmal die Frage nach der Meisterschaft empörte. „Derzeit steht Borussia Dortmund von der Qualität des Kaders über allem, die Bayern wackeln ein wenig. Dahinter gibt es Mannschaften wie Frankfurt, Leipzig und Hoffenheim. Es ist schön, dass wir auch mit dabei sind“, antwortete Hecking.

          Die ausgelassene Stimmung rund um den Borussia Park hätte ihn am Sonntagabend noch mehr mitgerissen, wenn er nicht Augenzeuge des schlimmen Zusammenpralls von Nationalspieler Matthias Ginter und Noah Joel Sarenren Bazee geworden wäre. Ginters schwere Gesichtsverletzung, eine Fraktur der Augenhöhle und des Kiefers, schockte Hecking. Auch Sarenren Bazee musste mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. „Matthias geht professionell mit der Verletzung um. Ich gehe davon aus, dass er zügig wieder bei uns ist. Damit meine ich nach der Winterpause“, sagte Hecking am Montag bei Sky: „Sein Ausfall ist natürlich schade, weil er zuletzt so gut drauf war.“

          Den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel der Saison hat Gladbach somit teuer erkauft. Bis zu seinem Crash gegen Hannover stand Ginter in allen Spielen auf dem Platz, keine Minute verpasste der Profi seit dem Sommer. Den Innenverteidiger, der an diesem Dienstag operiert wird, können die Gladbacher kaum ersetzen, das wissen auch die Mitspieler. „Der Trainer hat in der Halbzeit gesagt, dass wir für Matze gewinnen müssen“, sagte der Belgier Thorgan Hazard, nachdem er sein achtes Saisontor erzielt (7.) und den Treffer des Kapitäns Lars Stindl (58.) vorbereitet hatte. Hazard war hauptverantwortlich dafür, dass die Borussen ihre Schläfrigkeit in der ersten Minute nicht bitter bereuten. Nach nur 22 Sekunden hatte Bobby Wood das schnellste Tor der Saison geschossen.

          „Das sollte nicht zur Gewohnheit werden“, sagte Hecking nach den weiteren Toren von Michael Lang (44.) und Denis Zakaria (77.) erleichtert. Schon beim 1:3 in Freiburg hatte seine Elf ähnlich früh gepatzt. Stindl mahnte: „Das müssen wir abstellen, das können wir nicht jedes Mal aufholen.“ Und Hazard warnte: „Gegen Bayern oder Dortmund läuft es anders, wenn man so ein frühes Tor bekommt.“

          Musste von Sanitätern vom Platz getragen werden: Mönchengladbachs Matthias Ginter.
          Musste von Sanitätern vom Platz getragen werden: Mönchengladbachs Matthias Ginter. : Bild: dpa

          Das „sehr anspruchsvolle“ Programm bis Weihnachten, unter anderem mit dem Spiel am 21. Dezember beim derzeit überragenden BVB, veranlasste auch Hecking dazu, die Euphorie zu bremsen. „Jetzt wartet erstmals die Partie in Leipzig. Da werden wir auf Herz und Nieren geprüft“, sagte der 54-Jährige. Ein Test, den die Gladbacher ohne ihren Abwehrchef Matthias Ginter bestehen müssen.

          Weitere Themen

          Die Wut der Verzweiflung

          Mainz 05 in der Krise : Die Wut der Verzweiflung

          Die Mainzer spielen in der Fußball-Bundesliga wieder besser, verlieren aber weiter. Am Ende versucht sogar der gegnerische Trainer, die unterlegenen Spieler aufzumuntern.

          Topmeldungen

          Start des neuen „Neuen Marktes“ im März 2017 mit dem damaligen Börsenchef Carsten Kengeter, der Chefin des Aktieninstituts Christine Bortenlänger und Hauke Stars, damals zuständig für das Börsenparkett

          Mehr als nur Facebook : Schaut auf Scale!

          Es gibt einen neuen „Neuen Markt“ an der Börse. Wussten Sie nicht? Schade. Denn da gibt es interessante Aktien.
          Dass der Mond gar nicht so trocken ist wie er aussieht, ist zwar erfreulich, aber nur mittelmäßig überraschend.

          Nasa-Bekanntgabe : „Eine aufregende neue Mond-Entdeckung“

          Die Nasa hatte die Vorfreude auf eine angeblich große Neuigkeit vom Mond geschürt. Die heutige Auflösung der Ankündigung lenkt die Aufmerksamkeit aber vor allem auf ein geplantes Raumfahrt-Programm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.