https://www.faz.net/-gtm-a66ul

Fußball-Terminplan : „Wir beklagen und beschweren uns nie“

  • Aktualisiert am

Max Eberl wundert sich: „Für mich sind Spielansetzungen so, dass sie gespielt werden müssen“. Bild: dpa

Gladbachs Sportdirektor Eberl wundert sich darüber, dass Bayer Leverkusen wie Bayern München Sonderwünsche im Fußball-Kalender erfüllt bekommt: „Wir haben auch eine hohe Belastung“.

          1 Min.

          Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich über die Verlegung der Pokalspiele von Bayer Leverkusen und Bayern München verwundert gezeigt. „Ich war überrascht, dass sich Vereine gegen Spielansetzungen wehren und dass das so offensiv angegangen wird“, sagte Eberl am Freitag: „Wir haben auch eine hohe Belastung, beklagen und beschweren uns aber nie.“

          Für die Verlegung des Zweitrundenspiels von Bayern München beim Zweitligaklub Holstein Kiel auf den 13. Januar 2021 habe Eberl noch Verständnis, da der Rekordmeister quasi durchgespielt habe und keine Sommerpause hatte. Aber „bei anderen Vereinen wundert es mich ein bisschen, dass das doch zugestanden wird“, sagte Eberl.

          Bayer Leverkusen, genauso wie die Gladbacher international im Einsatz, hatte wegen der hohen Belastung die Verschiebung des DFB-Pokalspiels gegen Eintracht Frankfurt beim Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vom ursprünglichen Termin kurz vor Weihnachten auf den 12. Januar 2021 erwirkt.

          Das ist für die Gladbacher laut Eberl „kein Thema“, wie er erklärte: „Wir spielen in Elversberg.“ Und zwar wie angesetzt am Dienstag, 22. Dezember um 20.45 Uhr (im F.A.Z.-Liveticker zum DFB-Pokal und bei Sky) Zwar wäre es „von der Logik sinnvoll gewesen, aber für mich sind Spielansetzungen so, dass sie gespielt werden müssen“.

          Das Dezember-Programm der Gladbacher ist mit ausschließlich englischen Wochen sehr anspruchsvoll und weist keine Lücke mehr auf bis Heiligabend: An den drei Advents-Samstagen stehen ebenso wie am Dienstag, 15.12. (18.30 Uhr bei Eintracht Frankfurt im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) Bundesliga-Spiele an. Am kommenden Mittwoch tritt die Borussia zum entscheidenden Vorrundenspiel in der Champions League bei Real Madrid an. Und den Abschluss bildet besagtes Pokalspiel in Elversberg kurz vor Weihnachten. Das neue Fußball-Jahr beginnt übrigens am 2. Januar mit dem 14. Spieltag der Bundesliga-Saison 2020/21.

          Nächste Bundesliga-Saison beginnt am 13. August

          Die nächste Bundesliga-Saison 2021/22 beginnt am 13. August. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag nach einer Entscheidung des Präsidiums mit. Demzufolge soll die zweite Bundesliga schon drei Wochen früher am 23. Juli starten. Anders als in dieser Saison, die wegen der langen Pause aufgrund der Corona-Pandemie verspätet begonnen hat, sollen in der Bundesliga dann 17 Spieltage vor der Winterpause und 17 Spieltage nach der Winterpause absolviert werden. In der Bundesliga soll es aber schon am 7. Januar 2022 und damit ungewöhnlich früh weitergehen.

          Das Saisonfinale in Bundesliga und zweiten Bundesliga ist für das Wochenende 14. und 15. Mai terminiert. Eine Woche später soll dann das DFB-Pokalfinale in Berlin stattfinden. Der Pokalwettbewerb beginnt am Wochenende vom 6. bis 9. August und damit eine Woche vor dem Start der höchsten deutschen Spielklasse. (dpa)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sieht sich als Volkstribun: Markus Söder (CSU, l.), hier am 11. April mit Armin Laschet (CDU) in Berlin

          Söders Ambitionen : Die Zerstörung der CDU?

          Macron in Frankreich, Kurz in Österreich und Trump in Amerika haben vorgemacht, wie man jenseits der etablierten Parteistrukturen an die Macht kommt. Manches spricht dafür, dass Bayerns Ministerpräsident etwas Ähnliches vor hat.
          Moderne Demokratie: Was hört er aus der CSU? Jawoll, Chef! Dein Wille geschehe!

          Fraktur : Unionsvölker, hört die Signale!

          Nach Söders Diagnose ist die CDU-Führung taub wie eine Nuss. Die Schwesterpartei der CSU braucht eine Abteilung Horch und Guck.
          Nie wieder Zettelchaos versprechen die digitalen Helfer.

          Im Vergleich : Das sind die besten Notiz-Apps

          Klassischer Klebezettel oder doch eine App? Es gibt viele Wege, Herr über das Chaos im Büro zu werden. Wir haben sechs beliebte virtuelle Helfer getestet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.