https://www.faz.net/-gtm-a06lo

Bundesliga-Medienrechte : Der Milliarden-Poker des deutschen Fußballs

  • -Aktualisiert am

Premiumprodukt: Die Übertragung der Bundesliga sichert allen Beteiligten enorme Aufmerksamkeit. Bild: dpa

Die DFL beginnt mit der Versteigerung ihrer Bundesliga-Medienrechte. Das Interesse von Amazon weckt Phantasien. Doch die Corona-Krise macht Sorgen. Der Auktion könnten langjährige Formate zum Opfer fallen.

          3 Min.

          Während die Mannschaften der Fußball-Bundesliga alles dafür tun, ihren Geschäftsbetrieb für diese Saison wenigstens mit Geisterspielen zu retten, geht es in den nächsten zwei Wochen in einem Milliarden-Poker hinter verschlossenen Türen um viel mehr. Um die entscheidende Frage, welche wirtschaftliche Kraft die Klubs nach Bewältigung der Corona-Krise in den nächsten Jahren entfalten werden können.

          An diesem Montag beginnt die Deutsche Fußball-Liga (DFL) mit der Versteigerung der nationalen Medienrechte für die Spielzeiten von 2021/22 bis 2024/25. Auf allen Seiten herrscht Besorgnis, welchen Einfluss die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf die Bundesligaauktion haben könnten. Eine Einschätzung wollte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert vorher nicht abgeben. Auch die Bieter hielten sich bedeckt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Absperrungen und Wegweiser im Tübinger Luise-Wetzel-Stift.

          Ärzte gegen Wissenschaftler : Was ist die richtige Waffe gegen das Virus?

          Ärzteverbände stellen sich gegen die Forderung der Wissenschaft nach harten Maßnahmen. Die Infektionszahlen dürften nicht um jeden Preis gesenkt werden. Hinter den gegensätzlichen Positionen stehen auch wirtschaftliche Interessen.