https://www.faz.net/-gtm-a6r37

Wieder kein Sieg : St. Pauli in zweiter Liga weiter unter Druck

  • Aktualisiert am

Weiter am Boden: Leart Paqarada und der FC St. Pauli Bild: dpa

Der FC St. Pauli bleibt auch nach dem Duell mit dem Tabellenletzten aus Würzburg in der Abstiegszone. In der zweiten Liga schaffen die Hamburger in Unterzahl aber immerhin ein Remis.

          1 Min.

          Der FC St. Pauli kommt trotz einer Willensleistung im Kellerduell der zweiten Fußball-Bundesliga einfach nicht in Schwung. Bei Schlusslicht Würzburger Kickers erkämpften sich die Hamburger in Unterzahl noch ein 1:1 (0:1), warten aber auch nach 14 Spielen weiter auf den zweiten Saisonsieg. St. Pauli verpasste damit den Sprung auf Relegationsplatz 16, hielt als Vorletzter aber zumindest Würzburg auf Distanz.

          2. Bundesliga

          St. Paulis Klubpräsident Oke Göttlich sprach Trainer Timo Schultz gleich nach dem Spiel das Vertrauen aus. „Wir haben zu wenig Punkte, wir müssen viel mehr zeigen“, sagte er bei Sky: „Aber wir wollen weiter angreifen und so aggressiv auftreten, wie wir es hier in Unterzahl geschafft haben. Und zwar mit Timo Schultz, wir gehen den Weg mit ihm weiter.“

          Neuzugang Marvin Pieringer (9./Foulelfmeter) brachte Würzburg früh in Führung, der 21-Jährige war erst vier Tage zuvor als „absoluter Wunschspieler“ von der zweiten Mannschaft des SC Freiburg ausgeliehen worden. Kurz vor der Halbzeit sah St. Paulis Marvin Knoll wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (42.), Rico Benatelli (57.) gelang dennoch der Ausgleich.

          Mit sechs Niederlagen aus den vergangenen sieben Spielen war St. Pauli schwer angeschlagen ins Spiel gegangen, der frühe Foulelfmeter für Würzburg war gleich der nächste Dämpfer. Pieringer holte diesen gegen Knoll heraus und verwandelte, Knoll sah Gelb.

          St. Pauli wehrte sich, traf durch Daniel-Kofi Kyereh (14.) und Igor Matanovic (25.) Pfosten und Latte, doch Knolls nächstes Foul brachte den Platzverweis. Die Gäste waren aber auch im zweiten Durchgang mindestens auf Augenhöhe und kamen verdient zum Ausgleich.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          2:0 gegen Bilbao : Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          Real Madrid hat den in Saudi-Arabien ausgetragenen spanischen Supercup gewonnen. Im anderen nationalen Pokalwettbewerb siegt Betis Sevilla im Stadtderby – die Partie war am Samstag nach Fankrawallen abgebrochen worden.

          Topmeldungen

          Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

          Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

          Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.

          Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

          Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
          Ein Militärangehöriger am 9. Dezember 2021 bei Sentianivka in der Ostukraine

          Ukraine-Krise : Plant Russland eine False-Flag-Operation?

          Washington erhebt detaillierte Vorwürfe gegen Moskau. Und der Kreml gibt erstmals offen zu, dass der jüngste Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine dazu dient, Putins Forderungen nach „Sicherheitsgarantien“ durchzusetzen.