https://www.faz.net/-gtm-a4u3m

Zweite Liga : Darmstadt vergibt schon wieder eine Führung

  • -Aktualisiert am

Erst obenauf, am Ende trotzdem kein Sieger: Darmstadt um Victor Palsson in Osnabrück Bild: dpa

Der VfL Osnabrück bleibt in der zweiten Bundesliga weiter ungeschlagen. Die Niedersachsen erkämpfen sich im Nachholspiel gegen den SV Darmstadt 98 ein 1:1.

          1 Min.

          Wieder in Führung gelegen, wieder über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft gewesen: Die „Lilien“ blieben sich auch am Mittwochabend beim 1:1 beim VfL Osnabrück treu. Zumindest in der Hinsicht, dass weit mehr möglich gewesen wäre als der Ertrag von einem Punkt. So verharrt der SV Darmstadt 98 in der zweiten Liga mit nunmehr sechs Punkten im Tabellenmittelfeld.

          2. Bundesliga

          SVD-Cheftrainer Markus Anfang bot für das Nachholspiel im Vergleich zur Heimpartie gegen St. Pauli vier frische Kräfte für die Startformation auf. Das wirkte sich nicht negativ auf den Spielfluss der Hessen aus, die selbstbewusst und mit Zug zum Tor auftraten.

          Startelfdebütant Aaron Seydel hätte in der 15. Minute frei stehend per Kopf treffen müssen, auch Marvin Mehlem hatte den Führungstreffer auf dem Kopf (21.). Den schaffte dann Victor Palsson nach einer Ecke, als der Ball vor die Füße des Isländers fiel, der den Ball in den Torwinkel drosch. Es war schon das fünfte Darmstädter Saisontor nach einer Standardsituation.

          Henning (42.) vergab die beste Chance und einzige Torchance vor der Pause für die Osnabrücker. Die Souveränität der „Lilien“ schwand aber Mitte der zweiten Halbzeit zusehends, so dass Ihorst den Ausgleichstreffer (78.) erzielen konnte.

          In der Schlussphase war der VfL dem Sieg sogar näher als die nachlassenden Südhessen.

          2. Bundesliga

          Topmeldungen

          Mehr als Vater, Mutter, Kind: Frau Kirschey ist 98 Jahre alt und hat Covid-19 im März mit einem leichten Verlauf überstanden. Hier mit Tochter und Urenkelin.

          Zusammenhalt in Corona-Zeiten : Familie ist mehr!

          Seit mehr als neun Monaten hält uns die Pandemie in Atem. Für die Familien werden die Zeiten nicht einfacher. Und die Politik sendet fatale Signale. Ein Essay.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.