https://www.faz.net/-gtm-a5pkw

BVB-Nachwuchstalent Moukoko : Zum Geburtstag viel Glück

  • -Aktualisiert am

Alt genug für die Großen: Dortmunds Nachwuchstalent Youssoufa Moukoko Bild: dpa

Ein Talent, das einen staunen lässt: Mit 16 Jahren ist Youssoufa Moukoko alt genug, die Fußballwelt zu erobern. Und jung genug, dass noch viel passieren kann.

          6 Min.

          Mit einer Portion fröhlicher Selbstironie reagiert Youssoufa Moukoko auf einen der vielen Geburtstagsgrüße, die am Freitagmorgen auf Instagram aufploppen. Ein Kumpel gratuliert mit einem Bild, das den jungen Dortmunder Fußballprofi am Spielfeldrand auf einer Bank sitzend zeigt, „Bank leben ja“, antwortet Moukoko. Daneben setzt er eine lange Reihe Emojis, deren Augen vor lauter Lachen tränen. So lässt sich dieser Wendepunkt im Leben des wahrscheinlich größten Talents des deutschen Fußballs auch betrachten: Der Stürmer aus dem Nachwuchs des BVB ist nun 16 Jahre alt, fortan darf er für die Profis spielen, die an diesem Samstagabend bei Hertha BSC (18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga und bei Sky) antreten.

          Bundesliga

          Zugleich wird Moukoko jedoch vom Superstar des Jugendfußballs zum Ergänzungsspieler, der erst mal hoffen muss, dass er zum jüngsten jemals in der Bundesliga eingesetzten Spieler wird. Schließlich heißt sein Konkurrent im Sturmzentrum Erling Haaland. Und prominente Kollegen wie Kapitän Marco Reus oder Julian Brandt, beide Nationalspieler, müssen derzeit um jede Einsatzminute kämpfen. Die Reise nach Berlin jedenfalls trat Moukoko an.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.
          Aufklärung: Eine Altenpflegekraft mit einem Antigen-Schnelltest bei einer Bewohnerin

          Inzidenz in Kleinstadt bei 550 : Super-Hotspot in der Provinz

          Eine aus zwei Dörfern bestehende Kleinstadt in der hessischen Provinz gilt plötzlich als Super-Hotspot. Die Inzidenz von 550 spricht für sich. Der Bürgermeister kennt den Ort des Corona-Ausbruchs. Und hofft auf Hilfsbereitschaft.

          Wenn ein Siegertyp verliert : Trump, das Opfer

          Der Präsident wird das Weiße Haus rechtzeitig verlassen. Aber er wird niemals eingestehen, dass er die Wahl verloren hat. Denn er hat immer schon Lügen in neuen Lügen erstickt.