https://www.faz.net/-gtm-9i8nh

Fußball-Vorbereitung : Wo die Bundesliga in diesem Winter Sonne tankt

  • Aktualisiert am

Auch Mario Götze und Borussia Dortmund zieht es wieder nach Spanien in diesem Winter. Bild: Picture-Alliance

Nach den Feiertagen ist vor der Rückrunde: Die Bundesligaklubs starten in die Vorbereitung. In die Türkei reist niemand mehr, dafür haben die Klubs ein neues Lieblingsziel. Und drei gehen gar auf ganz große Reise.

          2 Min.

          Früher Belek, heute Marbella. Wenn die Fußball-Bundesliga im Winter auf Kurzreisen geht, dann ist die türkische Mittelmeerküste längst nicht mehr erste Wahl. Wegen der politischen Unruhen im Land zieht es die deutschen Erstligaklubs wieder nach Spanien und Portugal. Beliebtestes Ziel ist die andalusische Küstenstadt Marbella. Gleich fünf Klubs bereiten sich dort an der Costa del Sol auf die Rückrunde vor, sechs weitere beziehen ebenfalls Quartier in Spanien oder Portugal.

          Nur drei Vereine, von denen, die ein Trainingslager im Ausland eingeplant haben, steuern nicht die iberische Halbinsel an und reisen in die Ferne. Der FC Bayern München fliegt nach Doha in Qatar, Eintracht Frankfurt nach Florida in die Vereinigten Staaten, und Werder Bremen bereitet sich in Südafrika auf die zweite Meisterschaftsserie vor. Wegen der relativ kurzen Vorbereitungszeit bis zum Rückrundenauftakt am 18. Januar verzichten RB Leipzig, 1899 Hoffenheim, Bayer Leverkusen und Hertha BSC auf Trainingslager im Ausland.

          „Wenn die Vorbereitung länger wäre, würden wir vermutlich ein Trainingslager beziehen, aber so haben wir hier gute Trainingsbedingungen und dazu noch den Telekom Cup“, begründete Berlins Coach Pal Dardai die Entscheidung. Im vergangenen Winter blieben wegen der noch kürzeren Vorbereitungszeit sogar acht Teams in der Heimat. Angeführt wird die große Spanien-Reisegruppe von Herbstmeister Borussia Dortmund. Da sich die Konkurrenz zeitgleich im Süden aufhält, gibt es natürlich Testspiele untereinander.

          Gute Erfahrungen mit Marbella hat auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gemacht. „Wir waren sehr zufrieden mit den Bedingungen und den Trainingseinheiten, die wir absolviert haben“, sagte Fortunas Coach Friedhelm Funkel nach dem letztjährigen Aufenthalt in Andalusien, obwohl das Wetter nicht perfekt war. „Der Platz hat den Regen praktisch weggeschluckt, das war unglaublich. Das schlechte Wetter hat dem Rasen kaum etwas ausgemacht. Daran sieht man, dass Marbella ein guter Standort für Trainingslager ist“, befand Funkel, der mit seinem Team ein Testspiel gegen den BVB absolviert.

          Vor anspruchsvollen Testspielen stehen auch Eintracht Frankfurt (FC Sao Paulo, Flamengo), Dortmund (Feyenoord Rotterdam) und RB Leipzig (Galatasaray Istanbul). Beim Telekom Cup in Düsseldorf präsentieren sich eine Woche vor dem Punktspielstart Bayern München, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Gastgeber Fortuna. Abgesehen von Hannover 96, wo schon seit dem 28. Dezember trainiert wird, starten an diesem Mittwoch die ersten Clubs in die Vorbereitung. In Mönchengladbach, Freiburg und Stuttgart steht dabei zuerst die Leistungsdiagnostik auf dem Programm, und Bremen tritt die Reise nach Südafrika an.

          Bundesliga-Tippspiel 2019/2020
          Bundesliga-Tippspiel 2019/2020

          Jetzt anmelden und gewinnen

          Die Fußball-Bundesligisten in der Winterpause

          In diesem Winter verzichten vier Bundesligaklubs auf Trainingslager im Ausland. Vor einem Jahr waren es noch acht Vereine, die sich in der Heimat auf die Rückrunde vorbereitet haben. Elf von 14 Mannschaften schlagen ihr Quartier auf der iberischen Halbinsel auf, zehn in Spanien, der VfL Wolfsburg in Portugal. Der FC Bayern reist wieder nach Katar, Werder Bremen nach Südafrika und Pokalsieger Eintracht Frankfurt nach Florida. Die Trainingsstarts und Trainingslager im Überblick:

          Borussia Dortmund - Trainingsstart 3. Januar - 4.-12.1. in Marbella
          FC Bayern München - 4. Januar - 4.-10.1. in Doha/Qatar
          Borussia Mönchengladbach - 2. Januar - 5.-12.1. in Jerez
          RB Leipzig - 4. Januar - kein Trainingslager
          VfL Wolfsburg - 3. Januar - 3.-12.1. in Almancil/Portugal
          Eintracht Frankfurt - 3. Januar - 4.-13.1. in Florida/Vereinigte Staaten
          1899 Hoffenheim - 6. Januar - kein Trainingslager
          Hertha BSC - 3. Januar - kein Trainingslager
          Bayer Leverkusen - 4. Januar - kein Trainingslager
          Werder Bremen - 2. Januar - 2.-12.1. in Südafrika
          SC Freiburg - 2. Januar - 7.-13.1. in  Sotogrande
          FSV Mainz 05 - 3. Januar - 6.-13.1. in Marbella
          FC Schalke 04 - 4. Januar - 4.-12.1. in Benidorm
          Fortuna Düsseldorf - 3. Januar* - 5.-12.1. in Marbella
          FC Augsburg - 3. Januar - 4.-12.1. in Alicante
          VfB Stuttgart - 2. Januar - 4.-12.1. in La Manga
          Hannover 96 - seit 28. Dezember 3.-10.1. in Marbella
          1. FC Nürnberg - 3. Januar - 4.-12.1. in Marbella

          Weitere Themen

          Die Eintracht begeistert wieder

          3:0 gegen Leverkusen : Die Eintracht begeistert wieder

          In einer mitreißenden Partie bezwingen die Frankfurter Leverkusen 3:0. Die Tore erzielen Paciencia und Dost. Rönnow hält den Sieg fest. Bayer verpasst die Tabellenführung.

          DEG und Adler überzeugen in DEL

          Eishockey : DEG und Adler überzeugen in DEL

          Die Düsseldorfer EG setzt ihre imponierende Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga fort. Auch die Adler Mannheim trumpfen auf. Dagegen gehen die Fischtown Pinguins baden.

          Topmeldungen

          Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, spricht bei einer Wahlkampfkundgebung im Lake Charles Civic Center.

          Amerika : Vereinzelte Republikaner wenden sich gegen Trump

          Einzelne Republikaner erwägen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu unterstützen. Die Mehrheit steht nach wie vor hinter ihrem Präsidenten und will das auch mit einer offiziellen Abstimmung bestätigen.
          Der britische Premierminister Boris Johnson steht beim EU-Gipfel in Brüssel im Zentrum.

          Europäische Union : Britisches Parlament stimmt über Brexit-Vertrag ab

          Stimmt das britische Unterhaus heute für den Vertrag, den Premierminister Boris Johnson mit der EU ausgehandelt hat, wird Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union austreten. EU-Kommissar Günther Oettinger schließt weitere Verhandlungen aus, sollte es nicht zu einer Einigung kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.