https://www.faz.net/-gtm-9xp0t

Fußball-Bundesliga : Kartellamt gibt DFL grünes Licht

Wer überträgt künftig Bundesliga-Partien? Die DFL darf die Rechte daran weiter vermarkten. Bild: dpa

Die Deutsche Fußball-Liga darf weiterhin die Medienrechte an der Bundesliga vermarkten. Auf diese Weise soll der Wettbewerb zwischen den einzelnen Interessenten wie Sky, DAZN, Amazon und Co. gefördert werden.

          1 Min.

          Das Bundeskartellamt hat der Deutschen Fußball-Liga (DFL) die Einwilligung für die Vermarktung der nationalen Medienrechte erteilt. Es geht um die eigentlich für Mai und Juni vorgesehene Rechteauktion der DFL für die vier Spielzeiten von der Saison 2021/22 an.

          Michael Ashelm

          Redakteur in der Wirtschaft.

          „Für uns war wichtig, dass nicht ein Bieter allein alle Live-Rechte exklusiv erwerben kann, der dann als Monopolist dem Zuschauer gegenübersteht“, sagte Behördenpräsident Andreas Mundt. Ein einziger mit exklusiven Rechten ausgestatteter Anbieter würde kaum Anreize haben, die Qualität der Berichterstattung zu verbessern, die Preise stabil zu halten und das Innovationspotential insbesondere des Internets auszuschöpfen.

          Das Kartellamt gibt an, auf diese Weise den Wettbewerb zwischen klassischen Fernsehsendern (Sky) und Streaming-Anbietern (wie DAZN, Telekom, Amazon) fördern zu wollen. Die DFL hatte zuletzt bestätigt, dass für die Rechte an Bundesliga-Livespielen vier Pakete zu erwerben seien (Samstagnachmittag, Samstagabend, Freitag und Sonntag sowie Samstagskonferenz). Aufgrund der Corona-Krise ist jedoch ungewiss, ob die Auktion Ende Mai stattfinden wird. Es geht um mehr als vier Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Die Berliner zieht es nach Polen

          Volleyball-Bundesliga : Die Berliner zieht es nach Polen

          Was viele Volleyballspieler schon gewagt haben, weil ihnen die Bundesliga sportlich zu schwach erschien, will nun der deutsche Meister als Verein umsetzen: in Polen spielen. Doch es gibt einige Fragezeichen.

          Topmeldungen

          Lockerungen in Thüringen? : Söder: „Fatales Signal“

          Die Verantwortlichen in Thüringen sollten ihre Lockerungspläne überdenken, bittet Bayerns Ministerpräsident. Auch, weil die Länder aneinander grenzen. Die Bundesregierung will Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen derweil offenbar beibehalten.
          Altbundeskanzler Gerhard Schröder (r, SPD) mit Bela Anda, seinem früheren Regierungssprecher, in seiner Anwaltskanzlei bei der Aufzeichnung seines neuen Podcasts

          Liveblog zum Coronavirus : Schröder zu Protesten: „Idioten gab es immer“

          Bundesregierung und Lufthansa einigen sich auf milliardenschwere Staatshilfen +++ 147 Schlachthof-Mitarbeiter in den Niederlanden infiziert +++ RKI vermeldet 289 Neuinfektionen und 10 Tote in Deutschland +++ Amerika verhängt Einreisebeschränkungen gegen Brasilien +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.