https://www.faz.net/-gtm-a3j5l

Corona stört Bundesliga : Geisterspiel in Köln

  • Aktualisiert am

Es bleibt bei den Platzhaltern: beim FC dürfen doch keine Zuschauer zum Fußball. Bild: dpa

Wegen der gestiegenen Corona-Zahlen muss der 1. FC Köln gegen Hoffenheim doch ohne Fans spielen. Kölns Oberbürgermeisterin Reker informierte Geschäftsführer Wehrle.

          1 Min.

          Das Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und der TSG Hoffenheim wird an diesem Samstag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) doch ohne Zuschauer stattfinden. Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen könne kein Publikum für das Spiel im RheinEnergieStadion zugelassen werden, teilte die Stadt Köln am Freitagabend mit.

          FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bestätigte dem „Express“ einen entsprechenden Anruf von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker. „Das Spiel findet ohne Zuschauer statt. Frau Reker hat mich gerade informiert“, sagte Wehrle.

          Von dem Publikumsverbot sei auch eine Veranstaltung am Sonntag in der Lanxess-Arena betroffen. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit dem Land Nordrhein-Westfalen. „Wir alle hätten uns gewünscht, mit Zuschauern zu spielen. Aber wir sind gut beraten, die Pandemie gemeinsam mit der Politik und der Gesellschaft zu bewältigen. Jetzt ist es am wichtigsten, dass die Fallzahlen in Köln nicht weiter steigen. Wenn wir so unseren Beitrag dazu leisten können, dann machen wir das natürlich“, teilte Wehrle mit.

          9200 Zuschauer waren zu der Begegnung erwartet worden. Auf die Teil-Zulassung von Zuschauern für Bundesligaspiele hatten sich die Länder am vergangenen Dienstag geeinigt. Zunächst sollen bis zu 20 Prozent der eigentlichen Kapazität ausgenutzt werden - allerdings nur, wenn das Infektionsgeschehen vor Ort es zulässt.

          Nach sechs Wochen soll Bilanz gezogen werden, ob dies Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen während der Coronavirus-Pandemie hat. Zum Bundesligaauftakt am Freitagabend gegen Schalke 04 musste Titelverteidiger Bayern München ebenfalls ohne Zuschauer auskommen.

          Weitere Themen

          Leverkusen siegt bei Herrlich-Rückkehr

          3:1 gegen Augsburg : Leverkusen siegt bei Herrlich-Rückkehr

          Nach der Gala gegen Nizza gibt es für Bayer gegen Augsburg keinen Schönheitspreis. Dank Alario gelingt aber der nächste Sieg und der Sprung auf Platz vier. Der Argentinier ist in Leverkusen momentan der Mann für die Tore.

          Topmeldungen

          Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, spricht mit Journalisten.

          CDU-Parteitag : Merz: „Verlegung hat mit Corona wenig zu tun“

          Die Vermutung, dass „andere Erwägungen“ hinter der Absage des Parteitags stecken, liegt für Friedrich Merz auf der Hand. Auf die Frage, ob er nicht selbst zum Establishment der CDU gehöre, gab er am Abend eine eindeutige Antwort.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.