https://www.faz.net/-gtm-1389r

Fußball-Bundesliga : Eintracht verstärkt sich mit Pirmin Schwegler

  • Aktualisiert am

Von Leverkusen nach Frankfurt: Pirmin Schwegler Bild: picture-alliance/ dpa

Michael Skibbe, der neue Trainer der Frankfurter Eintracht, bekommt die von ihm gewünschte Verstärkung fürs defensive Mittelfeld: Pirmin Schwegler wechselt von Leverkusen an den Main. Der 22-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag.

          1 Min.

          Fußball-Bundesligaklub Eintracht Frankfurt hat Pirmin Schwegler vom Liga-Rivalen Bayer Leverkusen verpflichtet. Der Schweizer U 21-Nationalspieler erhält bei den Hessen einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2012, wie die Eintracht mitteilte. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

          Schweglers Vertrag in Leverkusen lief noch bis Sommer 2010. Der 22-Jährige soll bei der Eintracht die Lücke im defensiven Mittelfeld füllen, die nach dem Weggang von Michael Fink (Besiktas Istanbul) und Junichi Inamoto (Stade Rennes) entstanden war. „Ich freue mich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat“, sagte Eintracht-Coach Michael Skibbe.

          Weitere Themen

          Das sind die Optionen für Vettel

          Formel 1 : Das sind die Optionen für Vettel

          Bei Ferrari geht es nicht weiter. Auch andere Teams haben kein Platz für Sebastian Vettel – bis auf eines. Ein Wechsel wäre pikant. Es läuft nun wohl einiges auf eine Frist am Monatsende zu für die Entscheidung.

          Topmeldungen

          Kann sich auch mal leisten, wer nicht als „reich“ gilt: Dinner in Amsterdam.

          Vermögensverteilung : Die Neuvermessung der Reichen

          Wer die Lücke zwischen Arm und Reich verringern möchte, muss am unteren Ende ansetzen und den Aufbau von Vermögen unterstützen. Viel zu viele Deutsche haben keinerlei Ersparnisse. Das ist ein Armutszeugnis.
          Lauthals gegen Biden: Trump bei der Pressekonferenz im Rosengarten.

          Trumps Ersatz-Wahlkampf : Noch konfuser als sonst

          Wegen Corona kann Donald Trump keine Kundgebungen abhalten. Ersatzweise lädt er Journalisten ins Weiße Haus. Der Vorwand? Die neue China-Politik. Das tatsächliche Thema? Joe Biden. Denn der wolle alle Fenster abschaffen!
          Gesperrter Grenzübergang zwischen Luxemburg und Deutschland in Echternach, fotografiert Anfang Mai.

          Corona-Risikogebiet : Wird Luxemburg fürs fleißige Testen bestraft?

          In Luxemburg stecken sich vermehrt Jüngere mit Corona an, die deutsche Regierung hat das Land zum Risikogebiet erklärt. Auf beiden Seiten der Grenze wächst die Angst, dass sich die Schlagbäume senken könnten. Schon wieder.
          Sturmumtost: das Gebäude der „New York Times“ in New York

          „New York Times“ in der Kritik : Ein Forum für alle?

          Von Kollegen gemobbt, von Twitter bevormundet: Meinungsredakteurin Bari Weiss verlässt die „New York Times“ – und erklärt in einem gepfefferten Kündigungsbrief, warum sie dort nicht mehr arbeiten möchte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.