https://www.faz.net/-gtm-aakmk

2:0 in Wolfsburg : Haaland lässt den BVB wieder hoffen

  • -Aktualisiert am

Haaland trifft wieder: Dortmund bejubelt den Treffer zum 1:0 in Wolfsburg Bild: EPA

Borussia Dortmund gewinnt dank seines Superstürmers beim direkten Konkurrenten aus Wolfsburg. Plötzlich ist der BVB wieder mittendrin im Rennen um den Einzug in die Champions League.

          1 Min.

          Sein Torjubel sah wieder furchterregend aus. Als der hünenhafte Erling Haaland seine Saisontreffer 24 und 25 feierte, war ihm jene Entschlossenheit anzumerken, die auf dem Weg zu einer abermaligen Teilnahme an der Champions League erwartet werden darf. Borussia Dortmund kann dank Haaland wieder davon träumen, die Königsklasse des Profifußballs zu erreichen. Der Norweger machte beim 2:0-Erfolg über den VfL Wolfsburg den Unterschied aus. Dass die Niedersachsen im heimischen Stadion lange Zeit den Ton angaben, hilft ihnen auf der Zielgeraden der Saison nicht weiter. Dortmund spielte nur solide, 30 Minuten lang in Unterzahl und gewann trotzdem.

          Bundesliga

          Der Wille des VfL Wolfsburg, zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte die Champions League zu erreichen, wird von unangenehmen Gedanken begleitet. Können wir das wirklich noch verspielen? Bleibt Oliver Glasner Cheftrainer der Niedersachsen, wenn es am Ende „nur“ für die Europa League reicht? Wer ins Grübeln kommt, macht Fehler. So wie Ridle Baku. Der Mittelfeldspieler gehört zu den großen Stützen einer starken Wolfsburger Mannschaft. Gegen Dortmund leitete sein Fehler den Rückstand nach 12 Minuten ein, sein Pass in den Rücken der eigenen Abwehr war folgenschwer.

          Gedankliche Aussetzer wie der von Baku entstehen eigentlich, wenn der Gegner drückt, drängt und drängelt. Allerdings waren die Profis von Borussia Dortmund gar nicht wie ein Sturm-und-Drang-Team aufgetreten. Dass Offensivkünstler Jadon Sancho wieder von Beginn an mitspielen konnte, machte sich lediglich in ein paar eleganten Dribblings bemerkbar. In der Offensive war das beste Zuspiel in der ersten Halbzeit, das Haaland erreichte, jenes von Baku. Der Mann des Tages verwertete es, während auf der Gegenseite Wout Weghorst trotz guter Gelegenheiten gänzlich leer ausging.

          Die Wolfsburger hatten mehr Spielanteile und die Mehrzahl an Torgelegenheiten. Aber die Dortmunder nutzten die Einladung ihres Gegners konsequent und machten ein paar Dinge grundlegend richtig. Dem 0:2 in der 68. Minute nach einem schnellen Sprint von Haaland waren eine gute Antizipation und ein schöner Pass seines Teamkollegen Mahmoud Dahoud vorausgegangen. Das Team von Cheftrainer Edin Terzic überstand auch ohne den gesperrten Abwehrchef Mats Hummels so manch brenzlige Situation. Und Haaland ballte gleich nach dem Schlusspfiff entschlossen seine Hand zur Faust.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Szenen wie diese in Florida würde Joe Biden gerne öfter sehen: Denn vor allem die Jungen lassen sich in den USA gerade nicht impfen.

          Kampf gegen Corona : Biden verfehlt sein Impfziel

          Bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli wollte Joe Biden siebzig Prozent der Amerikaner impfen lassen. Doch viele Bürger ziehen nicht mit – nicht einmal, wenn man sie mit Millionengewinnen lockt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.