https://www.faz.net/-gtm-9u0ex

3:0 gegen Düsseldorf : Augsburg baut Erfolgsserie aus

  • Aktualisiert am

Augsburger Torschütze vom Dienst: Philipp Max. Bild: dpa

Der FC Augsburg stürzt Fortuna Düsseldorf mit einem 3:0 in die Weihnachtskrise und bleibt selbst die Mannschaft des Moments. Max ist abermals der entscheidende Mann.

          1 Min.

          Der FC Augsburg bleibt dank Philipp Max die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bundesliga, Fortuna Düsseldorf stürzt dagegen immer tiefer in die Krise: Das Team von Trainer Friedhelm Funkel verlor beim FCA verdient mit 0:3 (0:1) und kann nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie sogar noch auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Dafür müsste der 1. FC Köln am Mittwoch bei Eintracht Frankfurt punkten.

          Bundesliga

          Der FC Augsburg setzte dagegen vor 27.763 Zuschauern seinen beeindruckenden Lauf fort und kann nach zuletzt 16 Punkten aus sechs Spielen beruhigt dem Vorrundenabschluss bei RB Leipzig am Samstag entgegenblicken.

          Der FCA ging in der 32. Minute durch den überragenden Max, der schon beim jüngsten 4:2 in Hoffenheim zweimal getroffen hatte, in Führung. Die Vorlage kam abermals von Florian Niederlechner, der schon gegen die TSG an allen vier Treffern beteiligt war.

          Tin Jedvaj gelang nach Max-Ecke das 2:0 (61.), ehe erneut Max traf (72.). Fortuna-Keeper Zack Steffen sah dabei nicht gut aus. Die Fortuna erwies sich auch bei ihrer sechsten Auswärtsniederlage in dieser Saison als viel zu harmlos.

          Augsburg begann trotz seiner jüngsten Erfolgsserie abwartend. Düsseldorf hatte zunächst wenig Probleme, sich zu formieren. Erst nach einer Viertelstunde erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen zu einigen gefährlichen Szenen.

          Der FCA hatte in dieser Phase Glück, dass Kaan Ayhan nach einem Freistoß einen Kopfball freistehend verzog. Fast im Gegenzug setzte sich Angreifer Niederlechner kraftvoll durch. Seinen Schuss konnte Fortuna-Keeper Steffen nur zur Seite abwehren, was Max gedankenschnell ausnutzte.

          Nach der Pause verstärkte Funkel mit der Hereinnahme von Opoku Ampomah die Offensive. Der FCA zog sich erst einmal zurück, der Fortuna fiel aber zu wenig ein.

          Die beste Chance hatte zunächst Kownacki (58.), ehe Jedvaj per Kopf traf. Für die Leverkusen-Leihgabe war es der erste Treffer für den FCA, für die Augsburger der erste in dieser Saison nach einer Ecke.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Leere Schreibtische an der Frankfurter Börse im März

          Arbeiten in Corona-Zeiten : Wertpapierhandel im Homeoffice

          Die Aufsicht hat die Regeln für den Zugriff von zuhause auf Bankdaten gelockert. Dennoch gibt es Banker, die in der Corona-Krise noch jeden Tag ins Büro gehen. Warum nur?
          Unter Federführung des Robert- Koch-Instituts haben Experten im Jahr 2012 durchgespielt, was in Deutschland passieren würde, wenn sich eine Seuche ausbreitet. Der Bericht ging an alle Bundestagsabgeordneten.

          Pandemie-Szenario : Der Bericht, den keiner las

          Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnte schon 2012 vor einem Virus, das unser Gesundheitssystem zum Einsturz bringen könnte. Doch geschehen ist nichts. Die Autoren sagen: Weil sich keiner dafür interessierte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.