https://www.faz.net/-gtm-7wmha

Zweite Bundesliga : Fürth holt Punkt trotz Abwehr-Aussetzer

  • Aktualisiert am

Im Kopfballduell: Düsseldorfs Charlison Benschop (rechts) verpasst den Ball Bild: dpa

Mit offenem Visier liefern sich Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth einen packenden Schlagabtausch. Er beginnt mit einem leichtfertigen Fehler der Fürther Abwehr und endet mit einem blitzschnellen Ausgleich - zum 3:3.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck blieb zwar auch im elften Spiel in Serie ungeschlagen, musste sich zum Abschluss des 14. Spieltags am Montag allerdings mit einem 3:3 (1:1) gegen Greuther Fürth begnügen. Vor 28.791 Zuschauern waren Charlison Benschop (10. Minute/81./Foulelfmeter) und Joel Pohjanpalo (77.) für die Hausherren erfolgreich. Die Fürther Tore erzielten Niko Gießelmann (13.) und Robert Zulj (54./84.). Fürth holte zwar einen Auswärtspunkt, verpasste aber die Möglichkeit, den Rückstand zur Aufstiegszone maßgeblich zu verkürzen.

          Von einem spektakulären Spiel „mit vielen Fehlern nach hinten“ sprach Fortuna-Coach Oliver Reck. Auch Doppel-Torschütze Benschop ärgerte sich: „Wir haben die Gegentore zu leicht bekommen.“ Fürths Trainer Frank Kramer bedauerte den Verlust des 2:1-Vorsprung, schließlich habe seine Mannschaft „wahnsinnig viel investiert“. Greuther-Keeper Wolfgang Hesl hielt dennoch fest: „Auf dieser Leistung können wir aufbauen.“

          Die Fortuna, bei der kurzfristig Keeper Lars Unnerstall für Michael Rensing (Rückenprobleme) in die Startaufstellung rückte, hatte den besseren Start. Benschop profitierte von einem haarsträubenden Fehlpass des Fürthers Marco Caligiuri und markierte nach Vorarbeit von Pohjanpalo, der dabei mit Fürths Schlussmann Hesl zusammenstieß, das 1:0. Die Gäste kamen aber prompt durch Gießelmanns Kopfball zum Ausgleich. Düsseldorf stellte in der Folge die etwas dominantere Mannschaft und erspielte sich gute Torchancen, Pohjanpalo (18./31.) war im Abschluss aber zu ungenau. Fürth hielt dagegen, einen Schuss von Zulj (30.) konnte Unnerstall aber parieren.

          Im zweiten Abschnitt machte es Zulj besser und nutzte eine Unaufmerksamkeit der Fortuna zur Führung der Franken. Anschließend intensivierten die Düsseldorfer ihre Bemühungen und wurden belohnt. Christian Gartner (68.) schoss zwar knapp am Tor vorbei, doch nach einem Pass von Mathis Bolly traf Pohjanpalo zum 2:2, ehe Benschop per Foulelfmeter das 3:2 markierte. Doch dann gelang Zulj nur drei Minuten später wieder der Ausgleich.

          Weitere Themen

          Christian Streich ist außer sich

          Ärger nach Spiel in Berlin : Christian Streich ist außer sich

          Sportlich ging die Partie bei Union Berlin für den SC Freiburg verloren – doch auch mit dem Verhalten der eigenen Fans ist Trainer Christian Streich überhaupt nicht zufrieden. Nach dem Abpfiff redet er sich in Rage.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.