https://www.faz.net/-gtm-86j3a

Zweite Bundesliga : St. Pauli stürmt auf Platz drei

  • Aktualisiert am

Dieser Saisonstart macht Spaß: Der FC St. Pauli mischt oben mit in der zweiten Bundesliga. Bild: dpa

Tag des offenen Tores in der zweiten Bundesliga: St. Pauli springt mit einem Sieg über Fürth auf den Relegationsrang. Keinen Sieger, aber viele Treffer gibt es bei den Spielen in Berlin und Duisburg.

          2 Min.

          Der VfL Bochum ist an die Spitze der zweiten Fußball-Bundesliga gestürmt, und der SV Sandhausen sorgt weiter für Furore. Die Bochumer siegten im Top-Match beim SC Freiburg 3:1 (0:0) und verdrängten die Breisgauer von Rang eins. Sandhausen demütigte Absteiger Paderborn in dessen eigenem Stadion mit 6:0 (3:0).

          Den Kontakt nach oben hat der FC St. Pauli hergestellt. Die Hamburger besiegten am Sonntag im Verfolger-Duell die Spielvereinigung Greuther Fürth mit 3:2 (2:1) und rückten auf Platz drei vor. Die Tore für St. Pauli erzielten zweimal Marc Rzatkowski und Marcel Halstenberg. Für die Franken erzielten Sebastian Freis und Robert Zulj die Tore. Rzatkowski war „froh über die sieben Punkte. Darauf können wir stolz sein“. Halstenberg sprach von einem „geilen Spiel“. Mit den „unglaublichen Fans im Rücken“ seien die letzten zehn Minuten von allein gelaufen.

          Der 1. FC Union Berlin vergab beim 2:2 (0:1) gegen den 1. FC Kaiserslautern den ersten Saisonsieg. Die Berliner drehten den 0:1-Rückstand von Ruben Jenssen durch die Treffer von Maximilian Thiel und Bobby Wood zum 2:1, ehe Maurice Deville für die Pfälzer kurz vor Schluss ausglich. „Sensationell“, sagte der Ausgleichs-Torschütze freudestrahlend.

          Der MSV Duisburg holte beim 2:2 im Duell der Neulinge gegen Arminia Bielefeld den ersten Zähler der Spielzeit. Kingsley Onuegbu und Stanislav Iljutcenko glichen die 2:0-Führung der Arminia durch Christopher Nöthe und Florian Dick noch aus. Bielefelds Brian Behrendt musste mit Gelb-Rot vom Feld (58.). „Wir haben zwei Punkte verschenkt, der Platzverweis hat unser Spiel kaputt gemacht“, klagte Arminias Torschütze Nöthe.

          In Hamburg bekamen die Zuschauer gleich fünf Tore zu sehen.

          Der langjährige Erstligaverein Bochum scheint auf erfolgreiche Zeiten zuzusteuern. Der Revierclub fügte am Samstag dem Bundesliga-Absteiger Freiburg in dessen eigenem Stadion die erste Saisonniederlage zu. Der VfL kletterte mit der makellosen Bilanz von drei Siegen in drei Spielen auf Platz eins.

          Freiburgs Trainer Christian Streich beklagte die Herausstellung von Mensur Mujdza (57.), durch die das Spiel eine Wende erhalten habe. Bis dahin hatte es 0:0 gestanden. VfL-Doppeltorschütze Simon Terodde wollte ihm zumindest nicht widersprechen: „Bis zur Gelb-Roten Karte war Freiburg besser im Spiel“, sagte er dem TV-Sender Sky: „Danach haben wir aber unsere Überzahl gut ausgespielt und am Ende auch verdient gewonnen.“

          Endlich ein Punkt: Der MSV Duisburg spielt gegen Bielefeld remis.

          Aufstiegsaspirant RB Leipzig bleibt durch den 2:0-Sieg bei Eintracht Braunschweig in der Erfolgsspur und belegt mit sieben Punkten Platz zwei. „Natürlich haben wir heute noch nicht alles richtig gemacht. Aber der große Unterschied war die Körpersprache und die Widerstandskraft der Mannschaft“, sagte Coach Ralf Rangnick.

          Bereits am Freitag landete Sandhausen den nächsten Coup. Das furiose 6:0 beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn bedeutete den höchsten Zweitliga-Erfolg der Sandhauser seit dem Aufstieg 2012. Für die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz war dies am dritten Spieltag der dritte Sieg. Die Badener bleiben aber wegen des Abzugs von drei Punkten nach Lizenzverstößen hinter der Tabellenspitze.

          Auch beim Duell zwischen Union Berlin und Kaiserslautern gab es keinen Sieger.

          „Natürlich ist das der Wahnsinn, das waren bisher nur drei Spiele. Wir müssen schauen, dass wir so weiter machen und Punkte sammeln“, sagte Andrew Wooten, der nach seinen zwei Treffern gegen Paderborn insgesamt schon auf fünf Tore kommt.

          Der in der Relegation so unglücklich am Hamburger SV gescheiterte Karlsruher SC sorgte mit dem 2:1 beim FSV Frankfurt durch seinen ersten Saisonsieg für etwas Ruhe im Umfeld.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Märsche für die Freiheit“ : Barcelona im Ausnahmezustand

          Die Proteste gegen das Urteil im Separatistenprozess legen die Stadt und weite Teile Kataloniens lahm. Die „Sagrada familia“ wurde geschlossen, dutzende Flüge abgesagt – und eines der wichtigsten Fußballspiele Spaniens verschoben.
          Juan Moreno, hier bei der Vorstellung seines Buchs „Tausend Zeilen Lüge“ Ende September in Berlin.

          Juan Moreno beim „Spiegel“ : Was für eine großartige Geschichte!

          Der Reporter Juan Moreno hat den Relotius-Skandal beim „Spiegel“ aufgedeckt. Davon handelt sein Buch „Tausend Zeilen Lüge“. Auf der Buchmesse spricht er auch am „Spiegel“-Stand. Wie er dort befragt wird, ist ziemlich bizarr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.