https://www.faz.net/-gtm-a9bnr

Bundesliga-Krisenklub Schalke : Finstere Gegenwart – und eine glänzende Zukunft?

  • -Aktualisiert am

Das Schalker Bild ist längst nicht mehr so schön wie in der Vergangenheit. Bild: Foto F.A.S.

Schalke 04 ist abgeschlagen Letzter. Der erdrutschartige Absturz erschreckt. Beim königsblauen Klub glauben sie dennoch an die aussichtsreiche Perspektive – sogar in Liga zwei. Wie kann das sein?

          4 Min.

          Dimitros Grammozis muss ein sehr verliebter Mann sein. Bereits zweimal ist der Fußball-Lehrer im Saisonverlauf mit seinen Anbahnungsversuchen beim FC Schalke 04 abgeblitzt, und gewiss hätte mancher Kollege nach dem plötzlichen Stimmungsumschwung dieser launischen Braut unter der Woche dann selbst einen Korb gegeben. Zumal der Klub spätestens nach den jüngsten Entlassungen, denen gleich fünf führende Mitarbeiter inklusive Trainer und Sportvorstand zum Opfer gefallen waren, ein Monument des Zusammenbruchs ist.

          Bundesliga

          Doch Grammozis sagte am vergangenen Mittwoch nach der verspäteten Vermählung glücklich: „Wichtig ist, dass man dranbleibt, wenn man von der Braut überzeugt ist.“ Am Freitagabend, nach dem 0:0 gegen Mainz 05, sagt er dann jedoch: „Wir können keine Wunderdinge in zwei Tagen vollbringen. Aber ich habe einige positive Dinge gesehen, die mir ein gutes Gefühl geben.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.
          Nachdenklich: Hasan Salihamidžić im März in Leipzig

          Flick und der FC Bayern : Selber schuld!

          Der FC Bayern wurde von Hansi Flicks vorzeitiger Kündigung regelrecht überrumpelt. Der Erfolgstrainer wollte mehr Einfluss im Verein – Hoeneß und Salihamidžić waren dagegen. Wer soll ihn ersetzen?
          Er will gehen: Hansi Flick, seit November 2019 Cheftrainer beim FC Bayern.

          Der Trainer will weg : Flick kündigt dem System Hoeneß

          Weil der Trainer, der sechs Titel holte, beim FC Bayern trotzdem nicht viel zu sagen hat, überrumpelt er zum Abschied auch den eigenen Klub. Die Spieler sind berührt. Nur die Führung missbilligt das einseitig verkündete Ende.