https://www.faz.net/-gtm-9ssfn

3:2 in Augsburg : Schalke siegt nach frühem Schock

  • Aktualisiert am

Amine Harit erzielte den Schalker Siegtreffer in Augsburg. Bild: dpa

Es läuft viel gegen die Königsblauen. Erst muss ein wichtiger Spieler früh vom Platz, dann ist der Videobeweis nicht auf Schalker Seite. Am Ende aber hat ein Spieler seinen Auftritt – und S04 zieht mit den Bayern gleich.

          2 Min.

          Amine Harit hat einem extrem effektiven FC Schalke 04 einen schmeichelhaften Auswärtssieg beim FC Augsburg beschert. Der 22 Jahre alter Marokkaner erzielte am Sonntagabend zum Abschluss des zehnten Spieltags nach einem bösen Aussetzer des eingewechselten FCA-Profis Reece Oxford in der 82. Spielminute das Siegtor zum 3:2 (1:1) für die Königsblauen, die mit 18 Punkten Anschluss an die Aufstiegsplätze halten. Zuvor hatten die Gäste nach zwei Freistößen mit einem Eigentor von Stephan Lichtsteiner (45.+1) und Ozan Kabak (71.) zweimal eine Augsburger Führung ausgeglichen. Die Treffer von Kapitän Daniel Baier (38.) und Torjäger Alfred Finnbogason, der einen Handelfmeter verwandelte (60.), reichten für einen lange dominanten FCA nicht mal zu einem Punktgewinn.

          Bundesliga

          „Das war eine bittere Niederlage, das Spiel hätte weitaus mehr verdient gehabt. Es ist sehr, sehr schade für die aufopferungsvolle Leistung des Teams", sagte Augsburgs Trainer Martin Schmidt bei Sky. „Wenn man die erste Hälfte sieht, da haben wir es verpasst. Das 1:1 vor der Pause war sehr unglücklich.“ Ganz anders war die Schalker Stimmung. „Ich habe gespürt, dass ich den Ball gewinnen kann“, sagte der Torschütze Harit. „Ich denke, es war ein sehr wichtiges Tor. Es war auch wichtig nach drei sieglosen Spiel zu gewinnen. Wir haben Mentalität gezeigt.“

          Die erste Spielhälfte gehörte bis auf die Nachspielzeit exklusiv den Augsburgern. Sie war wieder zu sehen, diese frühere FCA-Dynamik mit aggressiven Zweikämpfen, hoher Laufbereitschaft und wuchtigen Offensivaktionen. Ein Treffer als Belohnung war allerdings viel zu gering. Marco Richter schoss zweimal gefährlich (2./4.). Florian Niederlechner scheiterte nach einem feinen Zusammenspiel mit Richter an Schalke-Torwart Alexander Nübel, der den Schuss an den Kopf bekam und so abwehrte (27.). Das überfällige 1:0 erzielte dann Baier aus rund 17 Metern am Ende eines schnellen Angriffs, den der Kapitän selbst mit einem klasse Pass auf Finnbogason einleitete.

          Und Schalke? Enttäuschte lange Zeit. Die Gäste agierten schlampig im Aufbau und verloren defensiv früh an Stabilität durch den Schock der frühen Auswechslung des wichtigen Abwehrhünen Salif Sané, der nach einem Schlag gegen das Knie mit der Trage abtransportiert werden musste.Schalke-Coach David Wagner sprach nach dem Spiel von einer „schwerwiegenden“ Blessur. Sané müsse wohl operiert werden.

          „Er wird sicher längerfristig ausfallen.“ Weston McKennie rückte aus dem Mittelfeld notgedrungen in die Innenverteidigung. „Der erste Rückschlag war, als Salif sich verletzt hat“, kommentierte 04-Torwart Alexander Nübel: „Gut, dass wir vor der Pause noch den Ausgleich gemacht haben. Wir haben viel Charakter gezeigt, das zeichnet uns aus.“

          Immerhin war der eingewechselte Daniel Caligiuri maßgeblich am 1:1 beteiligt. Nach einem unnötigen Foul von FCA-Verteidiger Tin Jedvaj an Benito Raman schlug Caligiuri den Freistoß scharf von der linken Seite vor das Augsburger Tor. FCA-Verteidiger Stephan Lichtsteiner verlängerte den Ball mit dem Kopf unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor. Das 1:1 zur Pause war für Schalke sehr schmeichelhaft.

          Im Glück war dafür nach dem Seitenwechsel der FCA. Finnbogason schoss Schalkes Außenverteidiger Bastian Oczipka den Ball aus kurzer Distanz an den Arm. Schiedsrchter Patrick Ittrich entschied zunächst auf Eckball, korrigierte die Entscheidung aber nach Videobeweis. Der deutlich formverbesserte Finnbogason verwandelte sicher vom Punkt.

          Schalke musste wieder reagieren – und tat das erneut nach einem Freistoß. Baier hatte diesmal Caligiuri gefoult. Caligiuri schlug den Ball wieder präzise in den Strafraum, wo Kabak unbedrängt einköpfte. Und Schalke legte sogar nach. Oxford spielte einen schlimmen Fehlpass in der eigenen Hälfte. Harit umkurvte Jedvaj und FCA-Torwart Tomas Koubek und schloss dankbar ab. Schalke jubelte, Augsburg war entsetzt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „March for Life“ : Gegen Abtreibungen, für Trump

          Donald Trump spricht als erster amerikanischer Präsident beim „Marsch für das Leben“, der jährlichen Demonstration der Gegner des geltenden Abtreibungsrechts. Die Aktivisten, von denen viele sonst Kliniken belagern, bereiten ihm einen warmen Empfang.

          Unternehmen in China : Coronavirus überall

          Deutsche Unternehmen sind über den Ausbruch in China alarmiert. Infizierte müssen sie bisher noch nicht beklagen, doch Notfallpläne liegen vor.

          Bundesliga-Titelrennen : Flick und seine Forderung an die Bayern

          Die Münchner kämpfen gegen einige Konkurrenten um den Titel. Vor dem Duell mit Schalke freut sich Hansi Flick über neue personelle Optionen. Eine schlechte Eigenschaft seines Teams hat ihn aber überrascht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.