https://www.faz.net/-gtm-86hm1

Fußball-Bundesliga : FC Bayern fordert späteren Saisonstart

  • Aktualisiert am

„Uns ist jeder Tag, an dem die Spielzeit später anfängt, lieber“: Matthias Sammer Bild: dpa

Die Bundesliga-Saison 2015/16 hat noch gar nicht begonnen, da wird schon über den Starttermin im nächsten Jahr kontrovers diskutiert. Der FC Bayern wagt einen Vorschlag, der auf wenig Gegenliebe stößt.

          1 Min.

          Die Fußball-EM und das olympische Fußballturnier in einem Sommer - in der Bundesliga wird deshalb kontrovers über den Starttermin der Spielzeit 2016/2017 debattiert. Matthias Sammer und der deutsche Rekordmeister FC Bayern München fordern aufgrund der hohen Belastungen einen möglichst späten Saisonstart. „Es betrifft nicht nur den FC Bayern, sondern die deutschen Elitespieler. Uns ist jeder Tag, an dem die Spielzeit später anfängt, lieber“, erklärte Sammer am Freitag.

          Im Sommer 2016 findet neben der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) auch das olympische Turnier der Fußballer (3. bis 20. August) seit 1988 erstmals mit deutscher Beteiligung statt. Als Starttermin für die neue Spielzeit sind der 19. und der 26. August im Gespräch. Sammer und der FC Bayern plädieren für den späteren Termin. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung soll es bei einer Tagung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zu einem Streit zwischen Rudi Völler und dem Sportvorstand der Münchner gekommen sein. Dies dementierten aber beide Seiten.

          „Es war eine hitzige Diskussion, aber es ist alles im Rahmen. Wir haben ein super Verhältnis“, erklärte der ehemalige DFB-Teamchef Völler. Er gestand sogar ein, an Sammers Stelle ähnlich zu handeln: „Kurz nach der EM und Olympia hätten die Bayern gerne eine längere Pause. Das würde ich an ihrer Stelle auch so machen“, erklärte der 55-Jährige.

          Die Terminierung des Saisonstarts dreht sich auch darum, wie dicht der Kalender der Vereine gestrickt ist. Auch bei einem Saisonstart am 19. August werde es in der Bundesliga-Hinrunde zwei englische Wochen geben, beteuerte Sammer, der die Diskussion öffentlich auch klein halten wollte und als „Lüftchen im Pappbecher“ bezeichnete.

          „Es war eine hitzige Diskussion, aber es ist alles im Rahmen. Wir haben ein super Verhältnis“: Rudi Völler

          Der spätere Auftakt am 26. August würde lediglich bedeuten, dass im Verlauf der Spielzeit eine englische Woche mehr gespielt werden müsste. Völler erklärte, Bayern könnte die hohe Anzahl an Spielen mit dem breiten Kader besser wegstecken. Auch Horst Heldt sei bei der Tagung auf seiner Seite gewesen. Festgelegt wird der Rahmenterminkalender für die kommende Spielzeit vom Deutschen Fußball-Bund in der Regel im vorangehenden Herbst.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Prognose, die gefällt: Jubel bei der SPD-Wahlparty in Hamburg

          Bürgerschaftswahl : Satte Mehrheit für Rot-Grün in Hamburg

          In den Prognosen liegt die SPD mit großem Abstand vorn. Die Grünen verdoppeln ihr Ergebnis. Die CDU verliert, FDP und AfD müssen um den Verbleib in der Bürgerschaft bangen. Rot-Grün hätte eine komfortable Mehrheit.

          Coronavirus : Warum es Italien so schwer erwischt hat

          In Italien steigt die Zahl der Infektionsfälle täglich. Teile des Landes stehen unter Quarantäne, Verstöße werden strafrechtlich geahndet. Venedigs Karneval ist abgesagt, Profi-Fußballspiele fallen aus, die Mailänder Scala ist zu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.