https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-und-neuer-um-die-nummer-eins-entsteht-ein-konkurrenzkampf-18626655.html

Torwarttrainer entlassen : Nagelsmann streicht Neuer-Bonus beim FC Bayern

„All diese Erfolge wären ohne Dich niemals möglich gewesen!“: Neuer über Tapalović Bild: Firo

Nach der Entlassung von Torwarttrainer Toni Tapalović scheint klar: Um die Nummer eins beim FC Bayern München entsteht ein Konkurrenzkampf. Einige Fragen aber bleiben.

          3 Min.

          Am Montag hat der FC Bayern München plötzlich einen Mitarbeiter der Profifußballmannschaft entlassen, den man in seiner Rolle schon immer kritisch sehen konnte. Das lag in erster Linie nicht daran, wie der Torwarttrainer Toni Tapalović mit seinen Spielern arbeitete, sondern daran, mit welchem Spieler er arbeitete.

          Bundesliga
          Christopher Meltzer
          Sportkorrespondent in München.

          Als Manuel Neuer, der größte Torhüter seiner Generation, sich im Sommer 2011 dem FC Bayern anschloss, schlug er seinem neuen Arbeitgeber Tapalović „als einen von vielen Trainern“ für seinen Fachbereich vor. So sagte er es später in einem „11Freunde“-Interview. Sie kannten sich vom FC Schalke, wo Neuer die Nummer eins und Tapalović zwischenzeitlich die Nummer zwei war.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Viele Häuser, viele Erklärungen: Wohngebiet in Sankt Augustin nahe Bonn

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.