https://www.faz.net/-gtm-8y6kq

Fußball-Bundesliga : Die Pläne des FC Bayern auf dem Transfermarkt

  • Aktualisiert am

Uli Hoeneß kündigte zuletzt die Verpflichtung von „Granaten“ für den FC Bayern an. Bild: AFP

Zwei Spieler haben die Münchner schon für die neue Saison geholt. Das soll aber noch lange nicht alles gewesen sein. Die Bayern greifen auf dem Transfermarkt an – allerdings mit einer Einschränkung.

          2 Min.

          Der deutsche Serienmeister FC Bayern München hat in seinen Führungsgremien konkrete Pläne beschlossen, wie er nach dem Karriereende von Philipp Lahm und Xabi Alonso die Qualität seines Luxuskaders erhalten und weiter ausbauen möchte. „Bei uns stehen Personalentscheidungen an. Jetzt geht es los auf dem Transfermarkt“, kündigte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge auf der Homepage des Vereins an. Die Personalpolitik sei mit Trainer Carlo Ancelotti und dem von Uli Hoeneß angeführten Aufsichtsrat „besprochen und auch schon beschlossen“ worden. Hoeneß hatte zuletzt bei der Meisterfeier die mögliche Verpflichtung von „Granaten“ in Aussicht gestellt.

          Rummenigge nannte keine Namen, versicherte aber: „Wir werden auch im nächsten Jahr eine sehr wettbewerbsfähige Mannschaft haben, die um Titel mitspielen wird.“ Verpflichtet hat der Rekordmeister bislang die deutschen Nationalspieler Niklas Süle und Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim. „Natürlich war es das noch nicht“, sagte Rummenigge in der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch) zu weiteren Aktivitäten. Der FC Bayern will auf dem Transfermarkt weiterhin „nicht jeden Quatsch mitmachen“, wie der 61-Jährige betonte. Trotzdem sei man selbstbewusst genug zu sagen, „dass die Engländer uns nicht abhängen werden, auch wenn wir keine 100 Millionen für einen einzigen Spieler bezahlen“, sagte Rummenigge.

          Die öffentlich immer wieder heiß diskutierte Verpflichtung eines erstklassigen Back-ups für Torjäger Robert Lewandowski steht dabei nicht oben auf der Münchner Personal-Agenda. „Welcher gute Stürmer tut es sich an, auf die zehn oder 15 Prozent Einsatzchancen hinter Robert zu warten?“, fragte Rummenigge. Er sprach die Konsequenzen eines Top-Transfers auf der Mittelstürmerposition an: „Der Back-up müsste ein Klassespieler sein, der aber selten spielt, uns trotzdem viel kostet und im Ernstfall dann wenig Spielpraxis hat.“

          Beim Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Real Madrid hatten die Bayern unter anderem das Problem, dass sich Lewandowski zuvor im Ligaspiel gegen Borussia Dortmund eine Schulterverletzung zugezogen hatte. Beim 1:2 im Hinspiel gegen Madrid fehlte der Pole. Rummenigge bekräftigte im SZ-Interview noch einmal, dass Nationalspieler Joshua Kimmich in der neuen Saison auf der rechten Seite die Nachfolge von Weltmeister Lahm antreten soll. „Das weiß er, sowohl von mir als auch vom Trainer“, sagte Rummenigge.

          Unterdessen statteten die Münchner Felix Götze mit einem Profivertrag aus. Der 19 Jahre alte, jüngere Bruder von WM-Siegtorschütze Mario Götze unterschrieb bis 2019. Einen Pflichtspieleinsatz bei den Profis hat der Allgäuer noch nicht vorzuweisen, aber Nachwuchs-Leiter Hermann Gerland meinte: „Wir sind sehr froh, mit Felix Götze einen weiteren hochtalentierten Spieler an uns gebunden zu haben.“ Die Münchner starten am 1. Juli in die Saisonvorbereitung. Fünf Tage danach steht das erste Testspiel beim BCF Wolfratshausen an. Statt eines Trainingslagers gehen die Bayern im Sommer wieder auf Asienreise mit insgesamt vier Spielen in China und Singapur. Die Bundesliga-Saison beginnt am 18. August mit einem Heimspiel des deutschen Meisters.



          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Versöhnliches Ende für den BVB

          5:0 gegen Besiktas : Versöhnliches Ende für den BVB

          Mit einem klaren Sieg verabschiedet sich Borussia Dortmund aus der Champions League. Nach all dem Ärger der vergangenen Wochen kommt Besiktas Istanbul als willkommener Aufbaugegner.

          Topmeldungen

          Altenheim in Bayern: Die Bewohner sollen sich sicher fühlen können. Ist eine Impfpflicht hierfür sinnvoll?

          Neues Infektionsschutzgesetz : „Dann bitte alle impfen“

          Die Spritzenpflicht in Pflege und Kliniken kommt. Die Branche begrüßt das größtenteils, fordert aber, dass auch andere Gruppen mit einbezogen werden: Denn nur so könne man den höchstmöglichen Schutz für alle erreichen.
                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.