https://www.faz.net/-gtm-9p5yq

Vorbereitung in Amerika : FC Bayern verliert gegen Özil und Co.

  • Aktualisiert am

Wiedersehen in Los Angeles: die früheren Nationalspieler Thomas Müller (links) und Mesut Özil Bild: EPA

Aufgrund des dünn besetzten Profikaders treten die Münchner beim ersten Test der Amerika-Reise mit sechs Nachwuchsakteuren an. Die schlagen sich wacker gegen Arsenal – und verlieren äußerst unglücklich.

          Der FC Bayern München hat das erste von drei Testspielen auf seiner Reise in die Vereinigten Staaten nach einem späten Gegentor verloren. Beim unterhaltsamen 1:2 (0:0) am Mittwochabend (Ortszeit) in Los Angeles gegen den FC Arsenal mit Mesut Özil erzielte der kurz zuvor eingewechselte Angreifer Eddie Nketiah in der 88. Spielminute das Siegtor für die Gunners. Torjäger Robert Lewandowski hatte mit einem Kopfball (71.) zuvor das 0:1 durch ein Eigentor von Nachwuchsakteur Louis Poznanski ausgeglichen. Der 18-Jährige lenkte einen Schuss des ehemaligen Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang, der bester Mann auf dem Platz war, unglücklich ins eigene Tor (49.).

          Kovac hob anschließend das Positive hervor: „Wir haben ein sehr kurzweiliges Spiel mit viel Dynamik und Schnelligkeit gesehen. Beim Stand der Vorbereitung kann man sehr zufrieden sein, mit dem was beide Mannschaften gezeigt haben. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen“, sagte der 47-Jährige. „Das Ergebnis ist sicherlich zweitrangig.“

          Bei idealen äußeren Bedingungen wurden die 26.704 Zuschauer im Stadion des MLS-Klubs Los Angeles Galaxy gut unterhalten. Viel Tempo war im Spiel, beide Mannschaften erspielten sich etliche Torchancen. Kovac setzte im ersten Test der Saisonvorbereitung in beiden Hälften verschiedene Teams ein. Angesichts des noch zu dünn besetzten Profikaders kamen sechs Nachwuchsakteure zum Einsatz. Die Neuzugänge Benjamin Pavard und Fiete Arp debütierten. Die Abwehr um Weltmeister Pavard und Niklas Süle wackelte nach der Pause doch arg.

          Im torlosen ersten Durchgang scheiterte Thomas Müller bei der besten Bayern-Chance am stark reagierenden Ex-Leverkusener Bernd Leno im Arsenal-Tor (32.). Auf der Gegenseite konnte sich auch Manuel Neuer auszeichnen, als er einen Schuss des ehemaligen DFB-Kollegen Mesut Özil aus spitzem Winkel glänzend abwehren konnte (38.). „Es war unser erstes Spiel in der Vorbereitung. Am Ende ist es etwas unglücklich, dass wir noch das 1:2 bekommen haben“, sagte Kapitän Neuer. Im Rahmen des International Champions Cup treffen die Bayern in ihren weiteren Partien während der Amerika-Tour noch auf Real Madrid am Sonntag (2.00 Uhr MESZ bei DAZN) und den AC Mailand am kommenden Mittwoch (3.00 Uhr bei DAZN). „Wir freuen uns auf diese Spiele“, sagte Neuer.

          Borussia Dortmund indes gewann hat das erste Testspiel während seiner Sommertour in den Staaten. Der BVB setzte sich vor 37.772 Zuschauern – darunter 8000 Borussia-Fans – am Mittwoch (Ortszeit) bei den Seattle Sounders aus der nordamerikanischen Profiliga mit 3:1 (1:0) durch. Auf dem Kunstrasen des Century Link Fields trafs Dortmunds Marius Wolf in der 36. Minute nach einer schönen Hacken-Vorlage von Mario Götze zum 1:0 in rechte Eck. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Paco Alcácer (50.) mit einem Lupfer aus etwas 18 Metern auf 2:0. Seattles Jonathan Campbell (54.) sorgte wenig später nach einer Ecke für den Anschlusstreffer (55.). Jadon Sancho (77.) markierte nach einem Solo den Endstand.

          Trainer Lucien Favre hatte seine Neuzugänge Julian Brandt, Thorgan Hazard, Mats Hummels und Nico Schulz erst nach gut einer Stunde auf das Feld gebracht und ihnen somit ihren ersten Einsatz im BVB-Trikot ermöglicht. Auch Rückkehrer Mats Hummels kam erst spät ins Spiel. Favre war mit dem Spiel seines Team auf ungewohntem Untergrund zufrieden. „Wir haben es gut gemacht. Wir hatten viel Tempo im Spiel gegen einen sehr laufstarken Gegner“, sagte der Coach dem „Kicker“. Auch Torwart Roman Bürki war „mit dem ersten richtigen Test und dem Resultat zufrieden. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, und hinten ruhig den Ball herausgespielt.“

          „Gut, dass ich ein paar Minuten spielen durfte, um wieder die volle Fitness zu erlangen“, twitterte Axel Witsel, der gleichfalls nur in der letzten halben Stunde auf dem Platz stand. Begeistert zeigte sich der Belgier von der Unterstützung der BVB-Fans. Am Samstag (2.00 Uhr MESZ bei DAZN) trifft der BVB auf Champions-League-Gewinner FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp. Das Testspiel wird im Football-Stadion der amerikanischen Universität Notre Dame ausgetragen.

          Weitere Themen

          Hockey-Herren verpassen EM-Finale

          Niederlage gegen Belgien : Hockey-Herren verpassen EM-Finale

          Die deutschen Hockey-Männer haben den Einzug ins EM-Finale verpasst. Die DHB-Auswahl spielte zwar stark, verlor jedoch mit 2:4 gegen Gastgeber und Weltmeister Belgien. Am Samstag geht es nun gegen Titelverteidiger Niederlande um Bronze.

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Alle Hoffnung auf Teil zwei

          Frankfurt patzt in Straßburg : Alle Hoffnung auf Teil zwei

          Eintracht Frankfurt muss um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League bangen. Im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg konnte der Bundesligist vor allem in der ersten Hälfte nicht überzeugen und verlor mit 0:1.

          Topmeldungen

          Trumps Grönland-Idee : Eiskalte Interessen

          Manche Republikaner unterstützen die Idee von Donald Trump, Grönland zu kaufen. Schließlich könnte man so den Einfluss von China und Russland begrenzen – und riesige Rohstoffvorkommen ausbeuten.
          Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich jüngst auf einer Reise durchs Silicon Valley inspirieren lassen.

          Gaia-X : Göttername für Altmaiers europäische Super-Cloud

          Die vernetzte Industrie muss mehr Daten verarbeiten. Der deutsche Wirtschaftsminister will darum eine Alternative zu Amazon und Microsoft schaffen – jetzt stehen die Eckpunkte fest.

          TV-Kritik: Maybrit Illner : Mehr Labilität wagen!

          Zehn Tage vor zwei Landtagswahlen im Osten kehrt Maybrit Illner mit ihrer Talkshow aus den Ferien zurück. Dabei stiftet sie einen fruchtbaren Streit – mit überraschendem Ergebnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.