https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen-trainerwechsel-zeigt-macht-der-spieler-16478421.html

Bayern München : Kapitulation vor der Macht der Spieler

Die Bayern mussten „liefern“ und sie „lieferten“ beim 4:0 gegen Dortmund. Bild: EPA

Mannschaften wie nun der FC Bayern, die einen Trainer los sind, haben automatisch wieder Lust. Das ergibt nicht den sympathischsten Blick auf die seelische Struktur des gemeinen Fußballmillionärs. Aber den realistischsten.

          2 Min.

          Trainer, sagt Uli Hoeneß, seien unter ihm beim FC Bayern fast immer als Freunde gegangen. So wie Niko Kovac, dessen Entlassung er als eine Art Freundschaftsdienst darstellt. „Niko ist mein Freund“, sagte er am Samstag. „Ich habe das Gefühl, dass er befreit ist von einer ungeheuren Last. Und ich habe ihm geholfen, sich dieser Last zu entledigen.“

          Bundesliga

          Diese Last bestand gewiss nicht nur in den hohen Erwartungen, die Kovac in München begleiteten. Auch im wachsenden Gefühl, bei einem Starensemble nicht mehr erwünscht zu sein. Hoeneß berichtete von „Strömungen“ im Team, die den Trainer „weghaben wollten“. Dass Kovac daraufhin aufgab (oder dazu gedrängt wurde), ist mehr als nur die Kapitulation eines Trainers. Es ist auch die eines mächtigen Vereins vor der Macht der Spieler.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dieses Bild wird bleiben: SGE-Trainer Glasner und Kapitän Sebastian Rhode können es noch nicht ganz fassen, aber gleich „überreichen“ sie den Europapokal an Peter Feldmann

          Frankfurter Oberbürgermeister : Die Stadt kann ihn mal

          Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann hat nicht nur den Europapokal der Eintracht abgeschleppt. Er hat vielmehr der ganzen Stadt zu verstehen gegeben, dass er sich um sie und deren Bürger nicht weiter schert. Die Abwahl muss jetzt kommen.