https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen-rummenigge-kritisiert-dfb-beim-videobeweis-15295544.html

Kritik am DFB : Rummenigges Rettungsschirm für den Videobeweis

  • Aktualisiert am

„Mir tun im Moment vor allem die Schiedsrichter leid, die der DFB im Regen stehen lässt“: Karl-Heinz Rummenigge. Bild: dpa

Nach der Ruhe durch die Länderspiel-Pause rückt der Videobeweis wieder in den Fokus. Bayern-Chef Rummenigge übt deutliche Kritik am DFB – und sagt, wie es besser laufen könnte.

          1 Min.

          Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern hat den Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit dem kontrovers diskutierten Videobeweis kritisiert. „Ich muss zugeben, dass ich sehr irritiert bin, wie der DFB mit diesem Thema umgeht“, schrieb Rummenigge im „Bayern Magazin“ vor dem ersten Bundesligaspiel der Münchner nach der Länderspielpause am Samstag (15.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-Bundesliga und bei Sky) gegen den FC Augsburg.

          „Was viele momentan offenbar vergessen: Die Saison 2017/18 wurde dabei ausdrücklich als Testphase deklariert. In so einer Testphase sind Fehler wahrscheinlich und deshalb erlaubt und möglich. Doch statt sachlich, konstruktiv und seriös mit diesen ’Kinderkrankheiten’ umzugehen, wird beim DFB viel und leider auch sehr oft öffentlich geredet“, kritisierte Rummenigge, nachdem zuletzt in der Bundesliga viele kontroverse Schiedsrichter-Entscheidungen für Ärger gesorgt hatten.

          Der Bayern-Vorstandschef beklagte ob der Eingriffe des DFB in den Ablauf beim Videobeweis eine wachsende Unsicherheit. „Und in welchen Situationen der Videoschiedsrichter eingreifen kann, soll oder darf, ist mittlerweile auch für uns Klubs zur Gänze nicht mehr klar“, räumte der 62-Jährige ein. „Mir tun im Moment vor allem die Schiedsrichter leid, die der DFB im Regen stehen lässt. Da muss schnellstmöglich eine Art Rettungsschirm her. Im Moment vermittelt der DFB den Eindruck, dass er sich von der Öffentlichkeit treiben lässt.“

          Der Videobeweis müsse am Ende seiner Erprobung „verständlich und transparent werden. Fans, Klubs und die Referees brauchen totale Klarheit.“ Nach dieser Saison sollten sich DFB, DFL, Klubs und Schiedsrichter zu einer Bewertung zusammensetzen.

          Weitere Themen

          Blut und Tränen

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.

          Topmeldungen

          Rachenabstrich in einem Testzentrum des Roten Kreuzes in Frankfurt am Main

          Corona-Herbst : Die FDP hat Zeit, das Land nicht

          Viel spricht dafür, dass die Bundesregierung das Land ein weiteres Mal weitgehend unvorbereitet in den Corona-Herbst schickt. Jeder kann sehen, wer dafür die Verantwortung trägt.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.
          Vor den Hochhäusern in Bobigny zelten einige der afghanischen Geflüchteten.

          Zeltstädte : Die verdrängten Asylbewerber von Paris

          Zuwanderer ohne festen Wohnsitz finden in Paris seit Längerem kaum noch Platz. Doch Asrar Rahimi und seine Nachbarn wandern mit ihren Zelten durch den Banlieue-Gürtel. Damit sind sie leider kein Einzelfall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.