https://www.faz.net/-gtm-ag3yv

Bester Torschütze Europas : Robert Lewandowski erhält „Goldenen Schuh“

  • Aktualisiert am

Glücklicher Preisträger: Robert Lewandowski (links) Bild: dpa

Auszeichnung für 41 Tore in einer Bundesliga-Saison: Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat in der vergangenen Saison sogar die Bestmarke von Gerd Müller übertroffen.

          1 Min.

          Stürmer Robert Lewandowski ist mit dem „Goldenen Schuh“ für den erfolgreichsten Torschützen Europas ausgezeichnet worden. „Ich bin sehr stolz“, sagte der Angreifer vom Fußball-Bundesligaverein FC Bayern München, nachdem er die unter allen Stürmern begehrte Auszeichnung am Dienstag in der Allianz Arena erhalten hatte. „Egal, woher du kommst – du musst immer an große Leistungen glauben“, schickte der Pole in Anwesenheit von Ehefrau Anna und Bayern-Boss Oliver Kahn als Botschaft nach draußen.

          Lewandowski hatte in der vorigen Bundesliga-Spielzeit 41 Treffer für den deutschen Rekordmeister erzielt und so die bis dahin legendäre 40-Tore-Marke von Gerd Müller geknackt. „Vielleicht ein Rekord für die Ewigkeit“, sagte der scheidende Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), Christian Seifert.

          Liverpool-Coach Jürgen Klopp, der Lewandowski einst bei Borussia Dortmund trainiert hatte, schickte Glückwünsche per Videobotschaft: „Solange wir nicht gegeneinander spielen, kannst du treffen, so oft du willst“, scherzte Klopp und fügte an: „Ich bin schon auch ein bisschen stolz auf dich“. Auch Nationaltrainer Hansi Flick und FIFA-Chef Gianni Infantino gratulierten.

          Ein zweites Mal ist noch besser

          Bayern Präsident Herbert Hainer, der Lewandowski als „perpetuum mobile des Toreschießen“ bezeichnete, sagte: „Der Schuh, der nur den Größten passt. Der ’Goldene Schuh’ passt dir wie angegossen.“

          Lewandowski ist nach dem kürzlich verstorbenen Gerd Müller erst der zweite Bundesligaspieler, der den seit 1968 verliehenen Preis erhält. Müller hatte die Trophäe 1970 (mit 38 Toren) und 1972 (mit 40 Toren) gewonnen. Die Auszeichnung wird im Auftrag der European Sports Media vergeben. Dem Zusammenschluss von europäischen Sport-Magazinen gehört auch der „Kicker“ an.

          „Robert zählt zu den besten Spielern in der Geschichte der Bundesliga“:  DFL-Christian Seifert über Robert Lewandowski, hier im Bayern-Spiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Wochenende
          „Robert zählt zu den besten Spielern in der Geschichte der Bundesliga“: DFL-Christian Seifert über Robert Lewandowski, hier im Bayern-Spiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Wochenende : Bild: EPA

          Lionel Messi, der vor dem Italiener Ciro Immobile dreimal in Folge gewonnen hatte, belegte mit 30 Toren Platz zwei vor Cristiano Ronaldo mit 29 Treffern. In André Silva von RB Leipzig (28 Tore) und Borussia Dortmunds Erling Haaland (27 Tore) schafften es zwei weitere Bundesliga-Profis unter die besten Zehn.

          Mit sieben Toren aus fünf Spielen ist Lewandowski auch in dieser Saison auf dem besten Wege, Bundesliga-Torschützenkönig zu werden. „Einmal zu gewinnen ist gut, aber zwei Mal ist noch besser“, sagte der Pole und lachte.

          Weitere Themen

          Dortmunder Antwort auf das Debakel

          BVB gegen Arminia Bielefeld : Dortmunder Antwort auf das Debakel

          Nach der herben Pleite in der Champions League wollte die Borussia in der Bundesliga vieles besser machen. Gegen Arminia Bielefeld geht dieser Plan fast vollständig auf – auch ohne Top-Stürmer Erling Haaland.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.