https://www.faz.net/-gtm-a3vsc

Vor Supercup gegen BVB : Schwerer Rückschlag für den FC Bayern

  • Aktualisiert am

Wird gegen Dortmund und auch danach fehlen: Bayern-Profi Leroy Sané Bild: dpa

Ausgerechnet beim großen Duell mit Borussia Dortmund muss der FC Bayern auf einen Schlüsselspieler verzichten. Auch der Einsatz von Verteidiger David Alaba ist fraglich. Zudem kommen Gerüchte über Torhüter Alexander Nübel auf.

          2 Min.

          Der FC Bayern und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft müssen in ihren nächsten Spielen ausgerechnet auf den millionenschweren Neuzugang und Königstransfer Leroy Sané verzichten. Der Münchner steht dem Fußball-Rekordmeister damit am Mittwoch (20.30 Uhr im F.A.Z.Liveticker sowie im ZDF und bei DAZN) im Supercup-Duell gegen Borussia Dortmund wegen einer Kapselverletzung im rechten Knie nicht zur Verfügung. Ob David Alaba im brisanten Match gegen den BVB mitwirken kann, entscheidet sich laut Trainer Hansi Flick erst im Laufe des Spieltages. Der Österreicher hat muskuläre Probleme.

          Flick hofft, dass er Flügelspieler Sané in etwas mehr als zwei Wochen wieder einsetzen kann. „Wir hoffen, dass er nach der Länderspielpause wieder dabei ist“, sagte Flick am Dienstag. Dann steht am 15. Oktober das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren an, in dem er Sané noch gut schonen könnte. In der Bundesliga geht es am 17. Oktober bei Arminia Bielefeld weiter. Die deutsche Auswahl trifft in der Nations League am 10. Oktober in Kiew auf die Ukraine und drei Tage später in Köln auf die Schweiz. Dort ist zuvor am 7. Oktober zudem ein Testspiel gegen die Türkei terminiert.

          Geht Nübel noch?

          Derweil könnte der FC Bayern Medienberichten zufolge den zu dieser Saison erst verpflichteten Torwart Alexander Nübel womöglich doch ausleihen. Nach Informationen von „sport1.de“ und der „Bild“ (Dienstag) sollen mehrere Vereine Interesse an dem 23 Jahre alten Keeper haben, der zuletzt nicht mal im Kader des Rekordmeisters gestanden hatte.

          Trainer Flick äußerte sich nicht zu einer möglichen Ausleihe. Der 55-Jährige betonte allerdings, dass er sehr zufrieden mit Nübel sei. „Wir sind absolut froh, ihn in unseren Reihen zu haben.“ Er sei ein hervorragender Torhüter. Ob Nübel für den Klassiker im Supercup an diesem Mittwoch gegen Borussia Dortmund im Kader stehen wird, verriet Flick nicht. Das entscheide er nach dem Training am Mittwochmorgen.

          Laut „Bild“ soll von Seiten Nübels bereits bei den Transfergesprächen die Bereitschaft signalisiert worden sein, dass der vom FC Schalke 04 gekommene Torwart direkt ausgeliehen werden könnte. Die Bayern-Bosse hatten dies bisher abgelehnt. „Sport1.de“ berichtet aber, dass eine Ausleihe auch vereinsintern zur Diskussion stehe. Gesetzt im Tor des Titelverteidigers ist Nationalkeeper Manuel Neuer, als Ersatzmann nahm zuletzt Sven Ulreich auf der Bank Platz.

          Flick ist zudem optimistisch, dass der FC Bayern seinen Kader in der am kommenden Montag endenden Transferperiode weiter verstärken kann. „Ich bin guter Dinge, weil jedem bewusst ist, dass die Saison keine normale Saison ist, wenn wir alle drei, vier Tage ein Spiel haben“, sagte der Trainer. Sportvorstand Salihamidzic und sein Team würden gute Arbeit leisten. „Wir versuchen, was möglich ist, auch zu realisieren“, sagte Flick. „Ich bin nicht nervös.“

          Der 55-Jährige wies dabei abermals auf die finanziellen Herausforderungen für die Klubs wegen der Coronavirus-Pandemie hin. Auch der FC Bayern könne „nicht aus dem Vollen schöpfen, was das Finanzielle betrifft“, sagte Flick. „Wir müssen schauen, dass wir das mit Sinn und Verstand machen.“ Spekuliert wurde zuletzt schon über Sergiño Dest (Ajax Amsterdam) oder Max Aarons (Norwich City) als Zugänge. Auch die spektakuläre Variante Mario Götze (vereinslos) war schon ins Gespräch gebracht worden.

          Als Abgänge oder Ausleihkandidaten werden neben Nübel noch Javi Martínez, Mickaël Cuisance und Alexander Nübel gehandelt. Der Schalker Torhüter Nübel war wie das französische Abwehrtalent Tanguy Nianzou (18) und der Königstransfer Leroy Sané (24) als Zugang verpflichtet worden.

          Man habe noch Zeit bis zum 5. Oktober, danach könne man sich unterhalten, sagte Flick. Eines sei klar: Die Weltklassespieler des FC Bayern würden auch in dieser Saison Titel und Spiele gewinnen wollen. Aktuell gilt der Münchner Kader als sehr klein für die großen Anforderungen mit zahlreichen Englischen Wochen.

          Weitere Themen

          Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Europa League : Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Mario Götze und Eindhoven gewinnen nach einem peinlichen Gegentor in letzter Minute in der Europa League doch noch. Schlimm erwischt es die Tottenham Hotspur. Und Zlatan Ibrahimovic unterläuft ein Missgeschick.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.