https://www.faz.net/-gtm-ai6xy

Fußball-Bundesligaklub : Vier weitere Profis des FC Bayern in Quarantäne

Fällt bis auf Weiteres aus: Serge Gnabry Bild: dpa

Die nächste Hiobsbotschaft für den FC Bayern: Nach der überraschenden Bundesliga-Niederlage in Augsburg geben die Münchner nun bekannt, dass vier Spieler in Corona-Quarantäne müssen.

          1 Min.

          Der FC Bayern München kommt nicht zur Ruhe: Wenige Tage nach dem überraschenden Rückschlag in der Bundesliga durch die 1:2-Niederlage beim FC Augsburg am Freitagabend und dem Wirbel um den Impfstatus von Profi Joshua Kimmich folgt nun die nächste Hiobsbotschaft: Wie der deutsche Fußballrekordmeister an diesem Sonntag auf seiner Homepage mitteilte, müssen sich vier weitere Spieler des FC Bayern in Quarantäne begeben.

          Jan Ehrhardt
          Sportredakteur.

          Weil Serge Gnabry, Jamal Musiala, Michael Cuisance und Eric-Maxim Choupo-Moting „Kontakt zu einer Person im unmittelbaren Umfeld der Mannschaft des FC Bayern“ hatten, die „positiv auf das Coronavirus getestet worden ist“, hätten sich die vier Profis „in Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden“ nun in Quarantäne begeben, hieß es in der Mitteilung. Weitere Details, etwa zum weiteren Vorgehen oder um wen es sich bei der genannten, mit Corona infizierten Person aus dem Mannschaftsumfeld handelt, nannte der Münchner Klub zunächst nicht.

          An diesem Dienstag (18.45 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League sowie bei DAZN) steht für den derzeitigen Tabellenführer der Bundesliga die Partie gegen Dynamo Kiew in der Champions League an, für die nächste Runde sind die Münchner bereits qualifiziert. Nur wenige Tage später trifft der FC Bayern in der heimischen Arena dann auf Liga-Aufsteiger Arminia Bielefeld (Samstag, 18.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga sowie bei Sky), ehe es am 4. Dezember zum Topspiel bei Borussia Dortmund kommt.

          Neben den vier Profis Gnabry, Musiala, Cuisance und Choupo-Moting befindet sich aktuell auch Nationalspieler Kimmich in Quarantäne. Der 26-Jährige hatte am Freitag die Niederlage gegen Augsburg als ungeimpfte Kontaktperson eines Corona-Infizierten verpasst. Gnabry, Musiala und Choupo-Moting wurden von Trainer Julian Nagelsmann beim 1:2 noch eingesetzt. Cuisance saß über die gesamte Spieldauer auf der Bank.

          Zuletzt hatten sich Kimmich, Gnabry, Musiala und Choupo-Moting als Kontaktpersonen des positiv getesteten Niklas Süle bereits schon einmal in Quarantäne begeben müssen.

          Weitere Themen

          War es Totschlag?

          FAZ Plus Artikel: Radsportler Marco Pantani : War es Totschlag?

          Marco Pantani starb im Jahr 2004 an einem Lungen- und Hirnödem in Folge einer Überdosis an Medikamenten. Die Justiz beschäftigt sich jetzt wieder mit dem Fall. Denn die Todesursache wird angezweifelt.

          Topmeldungen

          Von schwindendem Wert: türkische Lira

          Schwere Lira-Turbulenzen : „Verzweiflungstat“ der türkischen Notenbank

          Erstmals seit Jahren interveniert die türkische Notenbank aktiv am Devisenmarkt. Sie will dem schwindenden Wert der Lira Einhalt gebieten. Analysten halten das für wenig aussichtsreich und sprechen von einer „Verzweiflungstat“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.