https://www.faz.net/-gtm-9cydo

München im Trainingslager : Ribéry muss Bayern-Einheit abbrechen

  • Aktualisiert am

Franck Ribéry (Mitte, verdeckt) vom FC Bayern München liegt auf dem Boden und wird auf dem Trainingsplatz von Ärzten versorgt. Bild: dpa

Schrecksekunde am Tegernsee: Franck Ribéry bleibt in der ersten Einheit im Bayern-Trainingslager auf dem Boden liegen und muss bandagiert und von Ärzten begleitet den Platz verlassen.

          1 Min.

          Franck Ribéry hat die erste Einheit des FC Bayern München im Trainingslager am Tegernsee mit einer Platzwunde am Kopf abbrechen müssen. Der Franzose war bei einer Übung am Donnerstagabend so sehr auf den Ball konzentriert, dass er ein neben dem Spielfeld stehendes Tor übersah und gegen den Pfosten knallte. Der 35-Jährige fluchte am Boden liegend über das dort abgestellte Tor. Einige besorgte Mitspieler waren gleich bei dem Flügelspieler, als dieser behandelt wurde. Danach ging Ribéry begleitet von Teamarzt Peter Ueblacker mit einer Bandage am Kopf in die Kabine.

          „Ich habe ihn in der Kabine nicht mehr gesehen, er war schon weg. Ich denke, am Freitag weiß man mehr“, sagte Kapitän Manuel Neuer nach dem Training.

          Rund 1500 Zuschauer verfolgten die Einheit in Rottach-Egern, bei der Trainer Niko Kovac mit Ausnahme von Weltmeister Corentin Tolisso den kompletten Kader zusammen hatte. Einige Akteure wie James Rodríguez oder Wechselkandidat Arturo Vidal absolvierten ein individuelles Programm. Der Kolumbianer James war am Mittwoch ins Training eingestiegen. Der Franzose Tolisso kehrt erst nach dem Supercup (12. August) zurück.

          Die deutschen WM-Teilnehmer um Manuel Neuer hatten vor einer Woche die Vorbereitung aufgenommen und auf die Amerikareise des deutschen Fußball-Rekordmeisters verzichtet. Seit Donnerstag stehen sie gemeinsam mit den Anfang Juli ins Training gestarteten Bayern-Stars auf dem Platz. Auch Jérôme Boateng, der vor einem Wechsel stehen soll, war bei der Einheit am Donnerstag dabei.

          Franck Ribéry (links) wird vom Teamarzt Peter Ueblacker vom Trainingsplatz geführt.
          Franck Ribéry (links) wird vom Teamarzt Peter Ueblacker vom Trainingsplatz geführt. : Bild: dpa

          Die Münchner bereiten sich acht Tage am Tegernsee auf die neue Saison vor. Unterbrochen werden die Übungstage dort von einem Testspiel am Sonntagabend in München gegen Manchester United. Dazu bestreitet der Meister am kommenden Mittwoch noch ein Freundschaftsspiel gegen den FC Rottach-Egern.

          Weitere Themen

          Auf Holland ist Verlass

          SV Darmstadt 98 : Auf Holland ist Verlass

          Die vergangenen Wochen haben gezeigt, wie wertvoll Fabian Holland für den SV Darmstadt 98 ist. Seitdem der Kapitän seine Corona-Infektion überstanden hat, geht es mit den „Lilien“ wieder aufwärts.

          Topmeldungen

          Holz allein reicht nicht! : Wie Bauen wirklich nachhaltig wird

          Die Hälfte aller verarbeiteten Rohstoffe steckt in Gebäuden, Straßen oder Brücken. Durch das Bauen entstehen riesige Mengen CO2. Trotzdem können Bauherren einiges für Klimaschutz und Wohngesundheit tun. Ein paar Vorschläge.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.