https://www.faz.net/-gtm-7h056

FAZ.NET-Transferticker : Und der Vater sprach

  • -Aktualisiert am

Abschied Richtung London? Mesut Özil wird in Madrid wohl nicht mehr gebraucht nach dem Bale-Kauf Bild: dpa

Mesut Özil wechselt zum FC Arsenal. Das hat zuerst sein Vater Mustafa bestätigt. Der Nationalspieler geht damit der neuen Konkurrenz durch 100-Millionen-Neuzugang Gareth Bale aus dem Weg. Verfolgen Sie den Transferschlusstag im Liveticker.

          1 Min.

          Herzlich Willkommen zum heißesten Transfertag des Jahres! Der steht heute ganz im Zeichen des Geldes - und die Fußball-Welt dreht sich um London. Während Gareth Bale die Tottenham Hotspur für die Rekord-Ablösesumme von 100 Million Euro verlässt und zu Real Madrid wechselt, geht Mesut Özil genau den entgegengesetzten Weg aus der spanischen Hauptstadt nach London. Wie sein Vater Mustafa am abend als erster bestätigte, spielt der deutsche Nationalspieler künftig für Arsenal. Ablösesumme: rund 50 Millionen Euro. In Fachkreisen: ein halber Bale.

          Bis 12 Uhr mussten die Bundesligaklubs ihre letzten Einkäufe anmelden. Auf der letzten Transferliste des Jahres gibt es nur eine große Überraschung: den Kroaten Niko Kranjčar (aktuell Dynamo Kiew). Der VfL Wolfsburg hat mittlerweile allerdings Abstand von einer Verpflichtung genommen. Bis 18 Uhr müssen Wechsel in die Bundesliga in trockenen Tüchern sein.

          Ein paar Verkäufe von der Resterampe oder aus der Trainingsgruppe 2 sind auch dann noch möglich. Falls Sie noch jemanden unterbringen wollen: Die Ladenöffnungs- beziehungsweise -schließungszeiten entnehmen Sie freundlicherwiese der Auflistung der Kollegen von Transfermarkt.de Aber Achtung: Steuerlich attraktive Märkte wie der in Luxemburg oder vor allem in der Schweiz haben schon am 31. August geschlossen.

          Lesen sie den Schlussverkaufstag im Liveticker nach!

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nordrhein-Westfalen : Das Volk will Rad fahren

          Der CDU-Politiker Hendrik Wüst setzt so stark aufs Rad wie noch kein nordrhein-westfälischer Verkehrsminister vor ihm. Sein Ziel: Das Bundesland soll zum Fahrradland werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.