https://www.faz.net/-gtm-112oy

Fan-Protest „Spenden für Magath“ : „Magaths Einspruch passt zu unserer Gemütslage“

  • Aktualisiert am

Protest für den guten Zweck: Die Wolfsburger Fans wollen sich mit ihrem Trainer solidarisieren Bild: Aktion „Spenden für Magath”

Der Wolfsburger Trainer Felix Magath will 10.000 Euro Strafe wegen Schiedsrichterbeleidigung nicht hinnehmen. Nun wollen die VfL-Fans symbolisch für Magath sammeln - und damit gegen den DFB protestieren. Im FAZ.NET-Interview erklärt VfL-Fan Thomas Neuhäußer die Solidaritätsaktion.

          Felix Magath will die Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro wegen der angeblichen Beleidigung von Schiedsrichter Helmut Fleischer im Spiel gegen den VfB Stuttgart nicht hinnehmen, die das DFB-Sportgericht in erster Instanz gegen ihn verhängt hat und geht in die Berufung. Es konnte der Eindruck entstehen, Magaths Weg durch die Instanzen sei Hochverrat an der Sportsgerichtsbarkeit (siehe: Fußball-Kommentar: Magaths gutes Recht), so heftig war die Kritik von DFB-Vizepräsident Rainer Koch an der Renitenz des Wolfsburger Trainers.

          Unterstützung erhält Magath nun beim nächsten Bundesligaspiel von den eigenen Fans: während des Niedersachsenduells gegen Hannover 96 an diesem Sonntag sammeln die „Wölfe“-Anhänger für ihren Trainer und den guten Zweck. Thomas Neuhäußer hat die Aktion mitinitiiert - und erklärt gegenüber FAZ.NET, warum die Fans damit gegen den DFB protestieren.

          Herr Neuhäußer, Sie wollen vor dem Spiel mit Spendendosen für Felix Magath sammeln. Braucht der Trainer die finanzielle Unterstützung der Fans?

          Nein, darum geht es uns nicht. Der Titel ist symbolisch, wir wollen das gesammelte Geld ja spenden, zu gleichen Teilen an die Krzysztof Nowak-Stiftung und an „Ein Herz für Kinder“. Uns geht es darum, ein Symbol gegen den DFB zu setzen.

          Inwiefern?

          Magaths Einspruch gegen die Geldstrafe passt zu unserer Gemütslage. Wozu sind Rechtsorgane denn da? Herr Koch nennt Magaths Vorgehen unverschämt, aber wie der DFB die eigenen Leute inzwischen in Schutz nimmt, auf eine seltsame Art und Weise, das ist unverschämt. Wir sind nicht mehr bereit, das hinzunehmen.

          Wenn Hannover 96 beim VfL spielt, ist das Stadion meist ausverkauft. Kommen die 10.000 Euro zusammen?

          Dann müssten von den 30.000 Zuschauern 10.000 einen Euro spenden. . .

          . . .vielleicht machen die 96-Fans mit?

          Das glaube ich eher weniger - toll wäre es natürlich. Schließlich könnte das Rechtsverständnis des DFB ihren Trainer beim nächsten Mal genauso betreffen. Aber wenn wir am Sonntag 2.500 bis 3.000 Euro zusammen bekämen, das fänden wir schön.

          Sie sagen „Wir“ - sprechen Sie für alle Wolfsburger Fans oder für einzelne Fangruppen?

          Die Aktion entstand aus einer Idee im Fanforum auf der Vereinsseite. Das sind einzelne Personen, Fans des VfL, die gar nicht unbedingt in Fanklubs oder Ultragruppen organisiert sind. Das ist eine Gemeinschaftsaktion, bei der diejenigen, die mitmachen wollen, an einem Strang ziehen.

          Weiß Herr Magath von Ihrer Idee?

          Ob Herr Magath inzwischen davon Kenntnis hat, weiß ich nicht. Aber der Verein hat uns dafür grünes Licht gegeben und die erforderliche Genehmigung von der Stadt haben wir auch.

          Was kann dann noch schief gehen?

          Eigentlich nichts. Ich hoffe, der DFB legt uns keine Steine in den Weg.

          Weitere Themen

          Arsenal reist ohne Mesut Özil zur Eintracht

          Europa League : Arsenal reist ohne Mesut Özil zur Eintracht

          Mesut Özils erstes Gastspiel in Deutschland seit dem von Turbulenzen begleiteten Rücktirtt aus der Nationalmannschaft fällt aus. Arsenal trittt am Donnerstag in Frankfurt ohne den Mittelfeldspieler an.

          Kann Kovac Königsklasse?

          Bayern in der Champions League : Kann Kovac Königsklasse?

          In der vergangenen Spielzeit endete die Champions-League-Saison für Bayern bereits im Achtelfinale. Dieses Jahr soll sich das beginnend mit dem Spiel gegen Roter Stern Belgrad ändern. Ansonsten könnte es auch für Niko Kovac schnell eng werden.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron am Dienstag bei einer Veranstaltung im Elysée-Palast

          Frankreich : Der Präsident entdeckt das einfache Volk

          Emmanuel Macron will in der zweiten Hälfte seiner Amtszeit stärker auf die Ängste ärmerer Franzosen vor Migranten eingehen – und stößt damit auf Widerstand.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.