https://www.faz.net/-gtm-6uinu

F.A.Z.-Spezial: 10. Spieltag : Dortmund schießt Köln ab - Gladbach verliert

  • Aktualisiert am

Geht doch: Gelb-schwarze Freude bei Shinji Kagawa Bild: dapd

Dortmund lässt Köln keine Chance. Gladbach rutscht ab. Hamburgs Fink-Debüt bringt einen Punkt. Und Mainz spielt zweitklassig. Der 10. Spieltag im F.A.Z.-Spezial.

          Der deutsche Meister Borussia Dortmund bleibt Tabellenführer Bayern München auf den Fersen. Der BVB deklassierte am Samstag den 1. FC Köln mit 5:0 (3:0), während Bayern am Sonntag in hannover die erste Niederlage seit elf Wochen kassiert - 2:1 (1:0) stand es nach neunzig spektakulären Minuten für die Niedersachsen.

          Abdellaoue und Pander trafen für Hannover, Alabas Anschlusstreffer kam zu spät. Boateng sah früh die Rote Karte, Cherundolo musste bei Hannover mit Gelb-Rot vom Platz.

          Der 1. FC Kaiserslautern schlug den SC Freiburg 1:0 (0:0). Aufsteiger Hertha BSC kam eine Woche nach dem 0:4 in München vor eigenem Publikum nicht über ein 0:0 gegen den FSV Mainz 05 hinaus. Der 1. FC Nürnberg und der VfB Stuttgart trennten sich 2:2 (1:0). 1899 Hoffenheim setzte sich gegen Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0) durch.

          Festtag in Hannover: Bayern kassiert die zweite Niederlage Bilderstrecke

          Drei Tage nach dem 1:3 in der Champions League bei Olympiakos Piräus ließ die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp den Kölnern keine Chance - der vierte Ligasieg in Serie.

          Shinji Kagawa (7. Minute), Marcel Schmelzer (25.), Robert Lewandowski (44./50.) und Kapitän Sebastian Kehl (66.) schossen den souveränen Sieg der Dortmunder gegen eine ganz schwache Kölner Mannschaft heraus.

          Auf Platz drei springt Schalke 04 nach dem hart erkämpften 1:0 bei Bayer Leverkusen. Jefferson Farfan traf in der 83. Minute nach einem langen Solo in der hart geführten Begegnung.

          Ein Erfolgserlebnis nach drei Spielen ohne Sieg glückte 1899 Hoffenheim. Gegen Borussia Mönchengladbach sorgte Vedad Ibisevic (56.) mit dem einzigen Treffer der Partie für den fünften Saisonsieg der Elf von Trainer Holger Stanislawski.

          Der VfB Stuttgart musste sich nach weitgehend schwacher Leistung mit einem Remis in Nürnberg begnügen. Timmy Simons (9.) und Philipp Wollscheid (70.) hatten den Club zweimal in Führung gebracht. Der serbische Nationalspieler Zdravko Kuzmanovic (61./Handelfmeter) und der Mexikaner Maza (84.) trafen für den VfB.

          Der erste Auswärtssieg der Saison beim FC Schalke (2:1) hatte dem 1. FC Kaiserslautern offensichtlich Auftrieb gegeben. Itay Shechter (75.) schoss Pfälzern zum wichtigen Sieg gegen die Breisgauer, die auf den letzten Tabellenplatz rutschen. Christian Tiffert scheiterte in der 77. Minute mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter an Freiburgs Torwart Oliver Baumann.

          An Freiburg vorbei auf den vorletzten Platz kletterte der Hamburger SV unter dem neuen Trainer Thorsten Fink. Beim 1:1 gegen Wolfsburg gerieten die Hamburger schon nach zwei Minuten in Rückstand (Mandzukic traf per Kopf), sicherten aber dank einer Leistungssteigerung nach der Pause und Petrics Tor immerhin einen Punkt. Der Weg in die von Fink angepeilten Europapokalplätze bleibt trotzdem weit.

          Keine Tore gab es im Berliner Olympiastadion. Nach dem 0:0 verlängerte sich die Sieglos-Serie der Mainzer, die nach nun drei Remis und fünf Niederlagen weiter im Tabellenkeller stecken.

          Bereits am Freitag erkämpfte sich der FC Augsburg beim 1:1 (0:0) einen Punkt gegen Werder Bremen.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Embolo blüht auf

          Borussia Mönchengladbach : Embolo blüht auf

          Breel Embolo überzeugt bei Borussia Mönchengladbach mit starken Leistungen. Nach den Seuchenjahren bei Schalke 04 scheint der Neustart des 22-jährigen Schweizers unter Trainer Marco Rose zu gelingen. In der Europa League will er das am Abend gegen Wolfsberg beweisen.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.
          Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff von der Demokratischen Partei, am Donnerstag im Kongress

          Whistleblower belastet Trump : Die Spur führt nach Kiew

          Ein Mitarbeiter des Geheimdienstes macht Donald Trump schwere Vorwürfe. Dessen Regierung versuchte, die Informationen des Whistleblowers zu unterdrücken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.