https://www.faz.net/-gtm-8lz12

Ex-Leipziger Georg Teigl : Der gefeierte Verlierer

  • Aktualisiert am

Georg Teigl bekommt in der Leipziger Kurve Applaus - obwohl er mit dem Gegner anreist. Bild: dpa

In der Regel werden Ehemalige, wenn sie auf ihren alten Klub treffen, vom Anhang ausgepfiffen. Nicht so bei RB Leipzig.

          1 Min.

          Das waren Momente mit Seltenheitswert. Georg Teigl, Fußball-Profi des FC Augsburg, wurde bei seiner Einwechslung in der Bundesliga-Auswärtspartie gegen RB Leipzig von den Gastgeber-Fans mehr als nur ein bisschen beklatscht. Nach dem Abpfiff und der 1:2-Niederlage der Augsburger ging es am Freitagabend weiter mit der regelrechten Huldigung des 25 Jahre alten Österreichers – er ging sogar mit der Leipziger Mannschaft in die Kurve und ließ sich bejubeln.

          „Dass man als Spieler der Gastmannschaft so gefeiert wird, erlebt man nicht alle Tage als Fußballprofi“, sagte Teigl. Im Januar 2014 war er von Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt, stieg mit der Mannschaft in die Bundesliga auf. Das haben die Fans dem Verteidiger nicht vergessen. „Das zeigt, dass man alles für den Verein gegeben hat“, meinte Teigl zu der bemerkenswerten Rückkehr nach Leipzig mit seinem neuen Klub.

          Weitere Themen

          Hütter: „Ich bin kein Lügner“ Video-Seite öffnen

          Eintracht-Trainer : Hütter: „Ich bin kein Lügner“

          Der Trainer von Eintracht Frankfurt, Adi Hütter, hat seinen geplanten Wechsel zu Borussia Mönchengladbach verteidigt. Die Gladbacher sind für Frankfurt der nächste Gegner in der Fußball-Bundesliga.

          Topmeldungen

          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.
          Die damalige Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) und der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) besuchen im September 2019 Baustellen landeseigener Wohnungsbaugesellschaften.

          Berliner Mietendeckel : Ein Desaster für Rot-Rot-Grün

          Der gescheiterte Mietendeckel in Berlin war das zentrale Projekt von SPD, Grünen und Linken. Aufgeben wollen die Parteien die Idee aber nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.