https://www.faz.net/-gtm-a73ww

2:1-Sieg über Leverkusen : Die Eintracht setzt ein Zeichen

  • -Aktualisiert am

Streicheleinheiten: Die Eintracht kann mit ihrem Start ins neue Jahr zufrieden sein. Bild: AFP

Nach den vielen Unentschieden zum Ende des alten Jahres gelingt den Frankfurtern mit dem 2:1-Heimsieg über Leverkusen der nächste Erfolg. Damit weckt die Eintracht hohe Erwartungen für die zweite Saisonhälfte.

          3 Min.

          „Der aktuelle Zustand der Mannschaft ist hervorragend“ – Eintracht-Trainer Adi Hütter hatte vor dem Punktspielstart im neuen Jahr nicht zu viel versprochen. Sein von ihm vorab hochgelobtes Personal bestätigte den Cheftrainer am Samstag auf eindrucksvolle Weise mit dem 2:1-Heimsieg über den Titelanwärter Bayer Leverkusen. Insgesamt sieben Spiele müssen die Frankfurter, die mit einer taktisch sehr disziplinierten Leistung aufwarteten, in diesem Januar bestreiten – vom Pensum her erinnert das an ihre Zeiten im Europapokal.

          Bundesliga

          Und durch ihren zweiten Bundesliga-Heimerfolg im siebten Spiel – dem Ausgleichstreffer von Amin Younes zum 1:1 (22. Minute) folgte ein Eigentor des Leverkuseners Edmond Tapsoba zum 1:2 (54.) – kann sich die Eintracht mit 20 Punkten wieder nach oben in Richtung der internationalen Plätze orientieren. „Von vorne bis hinten haben wir optimal verteidigt. Das macht Spaß“, sagte der Frankfurter Defensivspieler Martin Hinteregger.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mit Sack und Pack: Amerikanische Soldaten in Afghanistan.

          Abzug aus Afghanistan : Augen zu und raus

          Präsident Bidens Ankündigung, aus Afghanistan abzuziehen, stellt die Nato-Partner vor vollendete Tatsachen. Aber aus amerikanischer Sicht ist das Zeitalter der Antiterrorkriege vorbei. Die strategischen Interessen liegen woanders.
          Impfzentrum in Gera, aufgenommen Mitte März.

          Beschämende Impfbilanz : Das Haus, das Verrückte macht

          Die deutsche Impfbilanz ist beschämend, die Kampagne kommt viel langsamer voran als es nötig wäre. Aber die Politiker stört ihr Unvermögen offenbar noch nicht einmal. Darin liegt der eigentliche Affront.