https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/eintracht-frankfurt-luka-jovic-sorgt-fuer-traenen-17162459.html

Frankfurt in der Einzelkritik : Luka Jovic sorgt für Tränen

Es läuft: Luka Jovic (rechts) und seine Eintracht-Kollegen beim Spiel in Bielefeld Bild: dpa

Gegen Arminia Bielefeld gelingt Eintracht Frankfurt ein eindrucksvoller Sieg mit vielen Toren in der Fußball-Bundesliga. Aber wie haben sich die einzelnen Profis geschlagen? Die Einzelkritik.

          2 Min.

          Kevin Trapp: Von den offensiv harmlosen Bielefeldern so gut wie nicht geprüft. Machtlos beim wuchtigen Kopfballtor, als sich der Eintracht-Keeper vergeblich in die lange Ecke streckte.

          Ralf Weitbrecht
          Sportredakteur.

          Tuta: Das nächste gute Spiel des jungen Brasilianers. Auserkoren, die Nachfolge des langjährigen Kapitäns David Abraham als Verteidiger anzutreten, konzentrierte sich der 21-Jährige im Stadion auf der Alm ganz auf Absicherungsaufgaben.

          Bundesliga

          Martin Hinteregger: Nahezu beschäftigungslos. Verlebte als Libero in der Dreierabwehrkette einen ruhigen Fußball-Nachmittag. Ging nach dem Schlusspfiff in die Offensive, als er sich schwärmerisch über die Qualität des Frankfurter Kaders äußerte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+