https://www.faz.net/-gtm-9qnaa

Europa-League-Auslosung : Die Eintracht trifft auf Arsenal und Özil

  • Aktualisiert am

Große Vorfreude: Filip Kostic und die Eintracht freuen sich auf die Gruppenphase der Europa League. Bild: dpa

Die Lust auf Europa dürfte bei Eintracht Frankfurt noch mal größer werden: Die Gruppenauslosung der Europa League bescherte attraktive und gut zu erreichende Reiseziele. Auch Mönchengladbach und Wolfsburg dürften zufrieden sein.

          1 Min.

          Eintracht Frankfurt freut sich auf die Rückkehr nach London, für Mönchengladbach geht es zum Top-Duell in die Ewige Stadt. Nur beim VfL Wolfsburg hätte man sich für die Europa League attraktivere Gegner gewünscht. Vorjahres-Halbfinalist Frankfurt bekommt es in der Gruppe F mit dem FC Arsenal um den früheren Nationalspieler Mesut Özil, Standard Lüttich und Vítoria Guimaraes aus Portugal zu tun. Die Gladbacher zogen den italienischen Spitzenklub AS Rom als stärksten Kontrahenten. Zudem sind in der Gruppe J noch der türkische Vizemeister Basaksehir Istanbul mit dem brasilianischen Altstar Robinho und der Wolfsberger AC aus Österreich vertreten.

          Wolfsburg bekam in der Gruppe I von Ashley Cole und Paulo Ferreira den belgischen Klub KAA Gent, Frankreichs Traditionsverein AS St. Etienne und den Außenseiter FC Olexandrija aus der Ukraine zugelost. „Es ist jetzt nicht so auf dem Papier, dass jeder Hurra schreit, wenn er nicht Fußballfan ist. Einen Schotten hätten wir gerne gehabt“, sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Er warnte jedoch vor Überheblichkeit: „Sportlich ist es eine Herausforderung. Da sind schon gute Mannschaften dabei, sowohl die Belgier und die Franzosen und der ukrainische Vertreter ist Dritter geworden in der Liga.“

          Alle Spiele und Termine der Europa League im Überblick

          In Frankfurt wurde die Vorfreude auf weitere magische Europacup-Nächte noch gesteigert. „Wir haben natürlich eine Burg in Frankfurt. Die muss auch erstmal Arsenal knacken“, sagte Vorstandschef Axel Hellmann mit Blick auf das Top-Duell. „Ich würde nicht annehmen, dass wir durchmaschieren. Da gibt es eine Menge Brocken“, sagte er zur sportlichen Perspektive. Das Arsenal-Los hat jedenfalls eine besondere Note. Die Londoner wären bei einem Finaleinzug in der Vorsaison der Endspiel-Kontrahent in Baku gewesen. Der sensationelle Siegeszug der Eintracht in der Europa League hatte im Halbfinale im Elfmeterschießen beim Arsenal-Lokalrivalen FC Chelsea geendet.

          Die abermalige Europacup-Qualifikation sicherten sich die Frankfurter durch ein 3:0 gegen Racing Straßburg am Donnerstagabend. Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg hatten durch die Plätze fünf und sechs in der Bundesliga ein automatisches Startrecht. Die Gruppenphase beginnt am 19. September und wird mit dem sechsten Spieltag am 12. Dezember abgeschlossen. Der Nachfolger von Vorjahressieger Chelsea wird am 27. Mai 2020 in Danzig gekürt.

          Die Gruppen der Europa League

          Gruppe A
          FC Sevilla
          APOEL Nikosia
          FK Karabach Agdam
          F 91 Düdelingen

          Gruppe B
          Dynamo Kiew
          FC Kopenhagen
          Malmö FF
          FC Lugano

          Gruppe C
          FC Basel
          FK Krasnodar
          FC Getafe
          Trabzonspor

          Gruppe D
          Sporting Lissabon
          PSV Eindhoven
          Rosenborg Trondheim
          Linzer ASK

          Gruppe E
          Lazio Rom
          Celtic Glasgow
          Stade Rennes
          CFR Cluj

          Gruppe F
          FC Arsenal
          Eintracht Frankfurt
          Standard Lüttich
          Vitoria Guimaraes

          Gruppe G
          FC Porto
          Young Boys Bern
          Feyenoord Rotterdam
          Glasgow Rangers

          Gruppe H
          ZSKA Moskau
          Ludogorets Razgrad
          Espanyol Barcelona
          Ferencváros Budapest

          Gruppe I
          VfL Wolfsburg
          AA Gent
          AS St. Etienne
          FC Oleksandriya

          Gruppe J
          AS Rom
          Borussia Mönchengladbach
          Istanbul Basaksehir
          Wolfsberger AC

          Gruppe K
          Besiktas Istanbul
          Sporting Braga
          Wolverhampton Wanderers
          Slovan Bratislava

          Gruppe L
          Manchester United
          FK Astana
          Partizan Belgrad
          AZ Alkmaar

          Weitere Themen

          Tränen in Tokio

          Emotionen bei Rugby-WM : Tränen in Tokio

          Die Nationalhymne als emotionale Härteprüfung: Das Rugby-Fieber der Japaner erreicht im Viertelfinale ungeahnte Höhen. Doch dann schalten die „Springboks“ den WM-Gastgeber aus. Die Trauer ist schier grenzenlos.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.