https://www.faz.net/-gtm-a2it5

Eintracht Frankfurt : Heimspiel für Willems

Auf ein Neues: Jetro Willems sucht bei der Eintracht nach seinem Platz. Bild: Jan Huebner

Jetro Willems kehrt zurück zu seinen sportlichen Wurzeln nach Eindhoven, wo die Eintracht einen Test absolviert. Für Willems eine neue Chance, sich in den Blickpunkt zu spielen.

          2 Min.

          Für David Abraham kommt die Reise in das Nachbarland zu früh. Wenn sich der Eintracht-Tross auf den Weg nach Eindhoven macht, wird der Kapitän fehlen. Aufgrund seiner im Training erlittenen Seitenbandzerrung im rechten Knie ist der derzeit nur individuell trainierende 34 Jahre alte Argentinier noch nicht vollends spielfähig. Um nach und nach in erstklassige Spielform zu kommen, die sich Trainer Adi Hütter vorstellt, haben die Eintracht-Verantwortlichen kurzfristig einen Test gegen die PSV Eindhoven vereinbart. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 18.00 Uhr (live bei Sport1).

          Wieder ein Gegner aus der Eliteklasse – und auch der darauffolgende ist in den Niederlanden eine große Nummer: Ajax Amsterdam. Mit 34 Titelgewinnen ist Ajax, wo sich die Eintracht am 29. August (19.00 Uhr) vorstellt, der unangefochtene Rekordchampion. Doch auch die Ausbeute von Rivale PSV Eindhoven kann sich sehen lassen. Die Mannschaft des deutschen Trainers Roger Schmidt hat es bislang auf 24 nationale Meisterschaften gebracht. Die zurückliegende Saison, die wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen worden war, hat PSV als Tabellenvierter beendet.

          Für einen Spieler aus dem Eintracht-Tross ist die Reise nach Eindhoven sogar die Rückkehr in die sportliche Heimat: Der 26 Jahre alte Niederländer, geboren in Rotterdam, hat vor seinem Engagement in Frankfurt sechs Jahre lang den Dress von PSV Eindhoven getragen. Eine Art Heimspiel für Willems also, der es schwer hat, richtig Fuß bei der Eintracht zu fassen. Auch deshalb hat ihn Sportvorstand Fredi Bobic im vergangenen Sommer für eine Saison ausgeliehen. Auf der Insel ist Willems für Newcastle United am Ball gewesen. Seine Bilanz in der Premier League: 19 Spiele, zwei Tore. Immerhin zwei mehr als in der Bundesliga, in der Willems noch immer ohne Treffer ist.

          Stichwort Bundesliga: Seitdem Willems im Sommer 2017, aus Eindhoven kommend, zur Eintracht gestoßen ist, wartet der Mann von der linken Außenbahn auf den ganz großen Durchbruch. Höhepunkt seiner bisherigen Frankfurter Zeit ist die Teilnahme am siegreichen DFB-Pokalfinale 2018. „Zwei Jahre lang war Jetro ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders“, sagte Bobic über das Leihgeschäft mit Newcastle. „Aber er war zuletzt nicht mehr zufrieden mit seiner sportlichen Rolle.“ Willems entschied sich für den Sprung nach England – und jetzt ist er wieder da.

          Ein Jahr noch, bis einschließlich 30. Juni 2021, läuft sein Vertrag mit der Eintracht. Willems will sich weiter empfehlen und in den Blickpunkt spielen. Der Test gegen die alten Kameraden von Eindhoven soll ein erster Anfang sein. Willems weiß: Das Gedränge auf der von ihm bevorzugten linken Seite ist groß. In der zurückliegenden Saison hat ihm der am Donnerstag 21 Jahre alt gewordene Verteidiger Evan Ndicka den Rang abgelaufen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Joe Biden im Oktober in Coconut Creek, Florida

          Präsident Joe Biden : Der Mann, der versöhnen will

          Joe Biden wird in seiner ersten Rede als Präsident den Zusammenhalt Amerikas beschwören. Und sich dann beeilen, das Trump-Erbe abzuwickeln. Schon am ersten Tag will er eine Reihe von Verordnungen erlassen.
          Reserviert? Viele, die die Corona-Impfung derzeit noch kritisch sehen, sind unsicher – nicht impfskeptisch.

          DFG-Experten zu Corona-Impfung : Mehr wissen, informiert entscheiden

          Der Vorwurf, die Pandemie-Politik agiere ohne ausreichende wissenschaftliche Evidenz, lässt sich leicht widerlegen. Die unabhängige Forschung zur Corona-Impfung zeigt beispielhaft, welche Aussagen schon sicher getroffen werden können. Das ist alles andere als zu wenig. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.