https://www.faz.net/-gtm-a694y

Eintracht 1:1 gegen Dortmund : „Damit haben wir einen Vereinsrekord aufgestellt“

Diskussionsbedarf: Rode (links) kehrt in die Startelf zurück und kommt Hummels näher. Bild: Imago

Zehntes Spiel, siebtes Unentschieden: Die Eintracht spielt in der Liga mal wieder remis und holt einen Punkt im Duell mit dem Spitzenklub Borussia Dortmund. Diesmal setzen die Frankfurter ihre guten Vorsätze auch um.

          3 Min.

          Die Remiskönige der Liga haben wieder zugeschlagen. Für die Eintracht ist das 1:1 gegen Borussia Dortmund das siebte Unentschieden dieser Bundesliga-Saison – und schon das fünfte in Serie. Am Samstag, als sich der vermeintlich große Favorit BVB in der Frankfurter Arena vorstellte, war es nicht der Königsklassenklub, der zunächst das Kommando übernahm. Es war die Eintracht, die ihren guten Vorsätzen, endlich wieder hellwach und voll konzentriert in ein Spiel zu kommen, gerecht wurde. Daichi Kamada erzielte denn auch folgerichtig das 1:0 (9. Spielminute). Giovanni Reyna mit einer starken Einzelleistung schaffte in der zweiten Hälfte den Ausgleich (56.).

          Bundesliga

          Fredi Bobic sprach nach dem 1:1 von einem „sehr guten Spiel unserer Mannschaft. Die erste Halbzeit war wirklich klasse“, sagte der Sportvorstand der Eintracht. „In der zweiten Halbzeit ist Dortmund stark ins Spiel gekommen. Es waren zwei unterschiedlichen Halbzeiten.“ Trainer Adi Hütter sprach in seiner Analyse nach einem neuerlichen Remis davon, „dass wir damit einen Vereinsrekord aufgestellt haben. Ich habe eine tolle Eintracht-Mannschaft in der ersten Halbzeit gesehen, in der wir hätten höher führen müssen. Der Punkt geht in Ordnung.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christliche Nationalisten : Biden und die Armee Gottes

          Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.
          Der Tag, an dem die Kanzlerin ihren Verzicht auf den CDU-Vorsitz ankündigte: Merkel und Kramp-Karrenbauer am 4. November 2018

          Merkel und AKK : Die große Enttäuschung

          Die CDU nahm bewegt Abschied von Annegret Kramp-Karrenbauer. Nur die Kanzlerin richtete kein Wort des Dankes an sie. Was war da los?
          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.