https://www.faz.net/-gtm-86b2a

Eintracht Frankfurt : Saisoneröffnung mit Testspielsieg

  • Aktualisiert am

Harte Bandagen: Marc Stendera (r.) muss sich gegen den Japaner Mita erwehren Bild: Reuters

Volles Haus zum Stadionfest: Die Frankfurter Eintracht eröffnet die Spielzeit mit einem Testspielsieg gegen Tokio. Rund ums Stadion herrscht Volksfeststimmung.

          1 Min.

          Eintracht Frankfurt hat den letzten Härtetest vor dem ersten Pflichtspiel gewonnen. Der Fußball-Bundesligist besiegte am Sonntag vor 50.000 Zuschauern den FC Tokio mit 3:2 (2:2). Haris Seferovic (41. Minute), Marc Stendera (45.) und Stefan Aigner (59.) drehten den Rückstand nach Treffern von Ryoichi Maeda (20.) und dem Australier Nathan Burns (22.). Trainer Armin Veh wechselte das Personal fast komplett.

          In der Startelf der Hessen standen in David Abraham und Stefan Reinartz und Torhüter Heinz Lindner drei der bisher vier Neuzugänge. Der Österreicher Lindner konnte sich einmal gegen Burns auszeichnen, sah bei beiden Gegentoren aber nicht gut aus. Stürmer Luc Castaignos fehlte verletzt.

          Ganz schön was los: Die Eintracht eröffnet die Saison rund um die Arena

          Die Eintracht veranstaltete rund um das Spiel ein großes Stadionfest, das von tausenden Fans schon seit dem Morgen besucht wurde.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.
          Grund allen Übels: Schalke und Aufsichtsratschef Clemens Tönnies erleben ein Imagedesaster.

          Brief an Fans : Härtefall Schalke

          Schalke 04 schreibt einen Brief an seine Dauerkartenkunden. Und erlebt ein Kommunikationsdesaster. Es drängt sich mehr und mehr die Annahme auf, dass die führenden Köpfe aus Finanzabteilung und Aufsichtsrat das Grundübel sein könnten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.