https://www.faz.net/-gtm-a8e2j

Eintracht-Profi im Glück : Kostic ist ganz der Alte

  • -Aktualisiert am

Geballte Offensiv-Power: Torschütze André Silva (links) bedankt sich für die passgenaue Vorarbeit bei Filip Kostic. Bild: Jan Huebner

Mehrere Rückschläge ließen Filip Kostic an seiner Spielerqualität zweifeln. Doch der Eintracht-Profi erkämpft sich seine Leichtigkeit und damit auch den Erfolg zurück. Das liegt auch an der Rückkehr von Luka Jovic.

          3 Min.

          Das Zitat ist genau einen Monat alt. „Wenn man mit dem Kopf durch die Wand will, ist das sicher nicht der richtige Weg.“ So lautete vor dem Auswärtsspiel bei Mainz 05 Adi Hütters Rat an Filip Kostic, um wieder an seine Bestform heranzukommen. Und der Trainer der Frankfurter Eintracht benannte auch den rechten Pfad ans Ziel: „Er muss einfach ruhig bleiben, das Vertrauen in die eigenen Stärken, in die eigene Qualität behalten.“

          Bundesliga
          Peter Heß

          Sportredakteur.

          Nach dem 3:1-Auswärtssieg in Hoffenheim am Sonntag, zu dem der 28 Jahre alte Serbe den gewichtigen Beitrag eines Treffers und zweier Torvorlagen leistete, überschlugen sich die Beobachter in ihren Bewertungen. Sie kramten die Superlative hervor, die sie schon in der Saison 2018/19 für den Linksaußen verwendet hatten, als er in der Europa League und in der Bundesliga die Gegenspieler reihenweise vernaschte und die Büffelherde Haller, Jovic und Rebic mit seinen Flanken von der Seitenlinie und seinen Hereingaben von der Torauslinie fütterte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstationen in Brasilien sind voll.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.
          Schule ganz anders: Ein Lehrer unterrichtet am Laptop.

          Schule in der Pandemie : Lehrer als Blitzableiter

          Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank. Der große Frust von Müttern und Vätern richtet sich auch gegen die Lehrer. Was den Männern und Frauen an der Schulfront mehr helfen würde als Kritik.