https://www.faz.net/-gtm-90d1r

Zweite Liga : Remis im West-Derby

  • Aktualisiert am

Nur ein Punkt für die Zebras: Begeisterung sieht anders aus Bild: dpa

Die Nachbarn MSV Duisburg und VfL Bochum trennen sich in der 2. Fußball-Bundesliga unentschieden. Sieger des Tages ist Eintracht Braunschweig.

          1 Min.

          Aufsteiger MSV Duisburg und der VfL Bochum trennen sich in der 2. Fußball-Bundesliga unentschieden. Am Samstag mussten sich die beiden West-Clubs im Derby in Duisburg mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Vor 22.893 Zuschauern überzeugten die Hausherren durch einen engagierten Auftritt und nutzen ihre erste Torchance.

          Borys Taschtschi (7. Minute) war nach Vorarbeit von Simon Brandstetter mit einem Schuss aus 18 Metern für den MSV erfolgreich. Bochum hielt dagegen und kam durch Jannik Bandowski (47.) zum Ausgleich. Duisburg und Bochum waren vor einer Woche jeweils mit einer 0:1-Niederlage in die Saison gestartet.

          Im zweiten Samstagspiel gewann Eintracht Braunschweig mit 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim. Mathias Wittek fälschte in der 28. Minute einen Schuss von Eintracht-Kapitän Ken Reichel unhaltbar für Torhüter Kevin Müller ab. Mirko Boland erhöhte vor 18.550 Zuschauern in der 79. Minute auf 2:0. Braunschweig hat nach zwei Partien vier Punkte auf dem Konto, Heidenheim bleibt nach dem abgebrochenen Spiel zum Saisonstart gegen Aue noch ohne Zähler.

          Wegen Fehlverhaltens der eigenen Fans in der vergangenen Saison musste die Eintracht einen Stehplatz-Block sperren und damit auf rund 2000 Anhänger verzichten.

          Weitere Themen

          „Das wird jetzt unfassbar schwer“

          Deutsches Handball-Drama : „Das wird jetzt unfassbar schwer“

          Nach dem Drama gegen Ungarn stehen die deutschen Handballspieler vor einem „Alles-oder-Nichts-Spiel“. Gegen Europameister Spanien muss ein Sieg her, um die Chance aufs WM-Viertelfinale zu wahren. Es bleibt aber kaum Zeit.

          Topmeldungen

          Reserviert? Viele, die die Corona-Impfung derzeit noch kritisch sehen, sind unsicher – nicht impfskeptisch.

          DFG-Experten zu Corona-Impfung : Mehr wissen, informiert entscheiden

          Der Vorwurf, die Pandemie-Politik agiere ohne ausreichende wissenschaftliche Evidenz, lässt sich leicht widerlegen. Die unabhängige Forschung zur Corona-Impfung zeigt beispielhaft, welche Aussagen schon sicher getroffen werden können. Das ist alles andere als zu wenig. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.