https://www.faz.net/-gtm-a018y

Dritte Fußballliga : Waldhof zieht gleich – Unterhaching verpasst Sprung an die Spitze

  • Aktualisiert am

Der Mannheimer Mounir Bouziane (l-r) und der Rostocker Sven Sonnenberg im Zweikampf Bild: dpa

Waldhof Mannheim gehört zu den Gewinnern des Tages – der Verein hatte den Neustart nach der Corona-Zwangspause im Vorfeld kritisiert. KFC Uerdingen und SV Meppen trennen sich torlos und verpassen damit die Chance auf den dritten Platz.

          1 Min.

          Der SV Waldhof Mannheim hat im Aufstiegskampf der 3. Fußball-Liga seine Ambitionen mit einem Sieg gewahrt. An der Ostsee setzten sich die Mannheimer am Dienstagabend mit 1:0 (0:0) durch. Dank des verwandelten Elfmeters von Arianit Ferati (85. Minute) sind die Waldhöfer seit über zwei Jahren auf fremden Platz unbesiegt. Der Aufsteiger teilt sich mit jetzt 47 Zählern Platz zwei mit der SpVgg Unterhaching, die punkt- und torgleich ist. Auch Spitzenreiter MSV Duisburg hat 47 Punkte. Das Spitzentrio und den Tabellenelften Hansa Rostock trennen nach dem 29. Spieltag nur fünf Zähler.

          Unterhaching hatte die Möglichkeit, den MSV vorübergehend von der Spitze zu verdrängen. Im oberbayerischen Derby unterlagen die Hausherren jedoch dem FC Ingolstadt mit 1:2 (1:1). Durch den Sieg springen die Schanzer ihrerseits auf den vierten Platz.

          Neben Mannheim gehörte auch der 1. FC Magdeburg zu den Kritikern des Neustarts nach der Corona-Zwangspause. Der Zweitliga-Absteiger behielt bei den Würzburger Kickers mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Während sich das Team aus Sachsen-Anhalt mit dem ersten Auswärtssieg im Kalenderjahr ein wenig Luft im Keller verschaffen konnte, verpassten die Unterfranken vor leeren Rängen den vorübergehenden Sprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Nach einem Eckball erzielte FCM-Kapitän Tobias Müller den Siegtreffer (38. Minute).

          Im Duell zweier Verfolger trennten sich der KFC Uerdingen und der SV Meppen torlos. Bei einem Sieg hätte eine der beiden Mannschaften ebenfalls auf den dritten Platz springen können.

          Auch am anderen Ende des Klassements ist es weiter spannend. Viktoria Köln setzte sich daheim mit 3:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten FSV Zwickau durch. Kölns Pavel Dotchev, der seit dem vergangenen Wochenende der Rekordtrainer der 3. Liga ist, feierte im Sportpark Höhenberg seinen 100. Sieg in dieser Spielklasse. Unterstützt wurden die Domstädter von ihren Fans, die in einem Autokino mitfieberten.

          Weitere Themen

          Herzklopfen ohne Happy End

          Deutsche Fechter bei Olympia : Herzklopfen ohne Happy End

          „Es wäre eine wahnsinnig tolle Geschichte gewesen“: Die deutschen Säbelfechter verpassen bei den Olympischen Spielen in Japan die Bronzemedaille knapp. Für Max Hartung beginnt nun ein neues Kapitel.

          Topmeldungen

          Podcast starten 22:30

          Podcast-Serie zur Wahl : Die FDP in der Stadt der Reichen und Schönen

          Düsseldorfer ringen mit dem Image ihrer Stadt zwischen Kö und Schickimicki. Dann auch noch bundesweite FDP-Hochburg? Auf der Suche nach Vorurteilen in einer liberalen Stadt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.