https://www.faz.net/-gtm-a59xu

Deutscher Fußball nach Corona : Schöne Aussichten dank Bayern und BVB

Ein Duell fast auf Augenhöhe: Dortmunds Marco Reus (links) und Bayern-Torwart Manuel Neuer Bild: AP

Das Topspiel der Bundesliga war ein wunderbares Offensivspektakel. Diese BVB-Mannschaft, die vielleicht talentierteste, die es je gab, reift schneller als gedacht. Sie verlangt den Bayern, den vielleicht besten, die es je gab, nun wieder alles ab.

          2 Min.

          Die lautlosen Sekunden davor streckten sich zu einer Art Schweigeminute. In einem leeren Stadion ist das auch ohne Trauerfall unvermeidlich. Dann kam der Anpfiff, und was danach geschah, war das vielleicht Sehenswerteste, was die Bundesliga in diesem Jahr geboten hat. Fußball in Zeiten der Pandemie – auf einem neuen Level definiert von den beiden besten deutschen Mannschaften.

          Bundesliga

          Das ist vor allem das Verdienst der Dortmunder, auch wenn sie abermals gegen die Bayern leer ausgingen. Anders als im Frühjahr, als sie im Achtelfinale der Champions League im eigenen, vollen Stadion den späteren Finalisten PSG mit Fußball voller Wucht und Wagemut besiegten, drei Wochen später aber im Rückspiel in einer leeren Arena in Paris mut- und kraftlos ausschieden, wirken sie inzwischen gefestigt. Mit dem Fehlen von Atmosphäre kommen sie besser zurecht – noch nicht so gut wie die Bayern vielleicht, aber beinahe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Windrad bei Mainz: Grüne Spitzenkandidatin Spiegel

          Grüne in Rheinland-Pfalz : Nur im Notfall mit der CDU

          Die Grünen in Rheinland-Pfalz unterstützen den Kurs der Kanzlerin. Die Spitzenkandidatin Spiegel gilt als deutlich weiter links als die Bundesgrünen. Von manchen wird sie dafür als politisch naiv belächelt.
          Für einen Vordenker von Denkverboten eindeutig zu uneindeutig: Jacques Derrida

          Cancel Culture : Wer haftet für die „woke“ Identitätspolitik?

          Haben wir der französischen Theorie die Cancel Culture zu verdanken? Ganz so einfach ist es nicht. Das Problem sind ihre falschen Freunde, schreibt der Literaturwissenschaftler Stefan Kleie in diesem Gastbeitrag.