https://www.faz.net/-gtm-9xq1a

Dietmar Hopp im Interview : „Im Herbst könnte der Impfstoff verfügbar sein“

„Gerade in Krisenzeiten sind Menschen oft sehr kreativ und voller Empathie“: Dietmar Hopp (Bild von Februar 2019) Bild: Wolfgang Eilmes

Dietmar Hopp macht Hoffnung in der Corona-Krise und fordert Solidarität. Wie ein Impfstoff für Milliarden Menschen noch dieses Jahr kommen kann – und wie Unternehmen, Verbände und Fußballprofis ihrer Verantwortung gerecht werden können.

          6 Min.

          Wie geht es Ihnen, Herr Hopp?

          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Bis jetzt noch gut, danke der Nachfrage.

          Sie gehören selbst einer Risikogruppe an, wie verhalten Sie sich? Dieses Interview führen wir aus diesem Grund auch nicht persönlich, sondern schriftlich.

          Ich habe alle Termine abgesagt und arbeite von zu Hause aus. Natürlich beachte ich die allgemeinen Empfehlungen.

          Wie realistisch ist es, dass tatsächlich noch in diesem Jahr ein Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung stehen kann?

          Wenn alles glatt läuft, kann der Impfstoff im Herbst verfügbar sein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Asphalt einer Einkaufsstraße.

          Corona-Pandemie : Neue Corona-Kennwerte braucht das Land

          Steigende Neuinfektionen versetzen Deutschland in Corona-Panik. Doch auch andere Parameter als allein die Zahl der Infizierten sind jetzt entscheidend für die Einschätzung der Corona-Pandemie in diesem Winter.
          Am Rande der Demonstration der Initiative „Querdenken“ in Konstanz am 4. Oktober.

          Corona-Politik : Die Aerosole der Freiheitsapostel

          Corona fordert den Gemeinsinn heraus. Das funktioniert erstaunlich gut. Gefährdet wird dieser Erfolg aber durch einen falschen Begriff von Freiheit.
          Rama X. am Freitag in Bangkok

          Thailands Phantom : Das verborgene Leben von König Rama X. in Bayern

          Der thailändische König hält sich gern und oft in Bayern auf. In Garmisch steigt er im Grand Hotel ab, am Starnberger See besitzt er eine Villa. Gelegentlich wird er beim Fahrradfahren beobachtet. Doch so richtig nahe kommt man Rama X. trotzdem nicht.