https://www.faz.net/-gtm-whv8

DFB würdigt Verdienste : Eigener Trainer-Lehrgang für Lothar Matthäus

  • Aktualisiert am

Da freut sich auch Freundin Kristina: Lothar Matthäus bekommt eine Extrawurst vom DFB Bild: dpa

Mit dem Trainer-Amt beim FC Bayern hat es bekanntlich nicht geklappt. Nun bekommt Lothar Matthäus jedoch vom DFB einen eigenen Lehrgang, um die Lizenz im Schnellverfahren zu erhalten. Damit sollen „außergewöhnliche Verdienste“ gewürdigt werden.

          1 Min.

          Lothar Matthäus bekommt einen eigenen Trainer-Lehrgang. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschloss einstimmig, dass der Weltmeister von 1990 und Rekordnationalspieler zwischen Februar und Mai dieses Jahres einen „speziell für ihn gestalteten Sonderlehrgang unter Leitung von Erich Rutemöller besuchen“ dürfe. Dies teilte der DFB am Samstag mit.

          „Mit dem Angebot eines allein für ihn durchgeführten Lehrgangs würdigt der DFB Lothars außergewöhnliche Verdienste um den deutschen Fußball“, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

          Seit 2001 als Trainer tätig, aber derzeit ohne Job

          Eine wesentliche Rolle spiele zudem die Tatsache, dass Matthäus schon seit 2001 als Trainer tätig sei, so Niersbach weiter. Unter anderem coachte der ehemalige Bundesliga-Profi und 150-malige Nationalspieler die Auswahl Ungarns. Derzeit ist der 46-jährige Matthäus indes ohne Trainerjob. Zuletzt soll er angeblich als iranischer Nationaltrainer im Gespräch gewesen sein.

          Eine sorgfältige Prüfung auch in Abstimmung mit der Europäischen Fußball-Union Uefa habe ergeben, dass alle Kriterien erfüllt seien, erklärte Niersbach weiter mit Blick auf den Sonderlehrgang, den es künftig nicht mehr geben soll. Von diesem Sommer an gelten die neuen Aufnahme- und Rahmenbedingungen für die Fußball-Lehrer-Ausbildung, die unter der Gesamtverantwortung von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer steht. Der neue und dann 55. Fußball-Lehrer-Lehrgang mit erheblich erweitertem Umfang, der von DFB-Ausbilder Frank Wormuth geleitet und unter anderem auf zehn Monate verlängert wird, beginnt im Juni 2008.

          Jugoslawe Dragan Stojkovic als vergleichbaren Fall

          Worauf sich Matthäus unterdessen bei seinem Lehrgang einstellen muss, wurde vom DFB ebenfalls in enger Abstimmung mit der Uefa festgelegt, von der diese Ausbildung genehmigt und anerkannt ist. Rutemöller habe bei einem Treffen in der Uefa-Zentrale in Nyon schon entsprechende Vorgespräche mit Andy Roxborough, dem Technischen Direktor der Uefa, und dem für die Trainer-Ausbildung zuständigen Fachreferenten Frank Ludolph geführt, hieß es in der Mitteilung des DFB.

          Als vergleichbaren Fall nannte der DFB den ehemaligen jugoslawischen Nationalspieler Dragan Stojkovic. Auch ihm war jüngst die Genehmigung erteilt worden, einen nur ihm angebotenen und von dem belgischen Uefa-Beauftragten Michel Sablon koordinierten Trainer-Lehrgang zu absolvieren.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.
          Grund allen Übels: Schalke und Aufsichtsratschef Clemens Tönnies erleben ein Imagedesaster.

          Brief an Fans : Härtefall Schalke

          Schalke 04 schreibt einen Brief an seine Dauerkartenkunden. Und erlebt ein Kommunikationsdesaster. Es drängt sich mehr und mehr die Annahme auf, dass die führenden Köpfe aus Finanzabteilung und Aufsichtsrat das Grundübel sein könnten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.