https://www.faz.net/-gtm-a15xl

Rettung in der Relegation : Der riskante Werder-Weg

Eine Riesenlast: Florian Kohfeldt hat mit Werder Bremen den Abstieg verhindert. Bild: EPA

Werder Bremen hielt im Kampf um den Klassenverbleib an seinem so eng an den Verein gebundenen Trainer Florian Kohfeldt fest. In der Relegation gab es das glückliche Ende. Die Krise führte die Beziehung aber an und über Grenzen.

          2 Min.

          Die Relegation, sie hat schon tolle Geschichten geschrieben. „Tomorrow, my friend“, jener Satz, den der Hamburger Diaz seinem schussbereiten Kollegen van der Vaart zugerufen haben soll, bevor er sich 2015 in Karlsruhe in letzter Sekunde selbst den Ball zum Freistoß schnappte, gehört dazu. Je öfter man jedoch dieses auf telegenen Nervenkitzel ausgelegte Schauspiel betrachtet, desto mehr wirkt es, als wäre es in Wahrheit eine Erfindung für Masochisten und Sadisten. Weil es oft kaum zu ertragen ist, was da unter Hochdruck zusammengekickt wird – siehe: das Bremer Hinspiel gegen Heidenheim. Und weil man kaum irgendwo sonst im Fußball Menschen derart leiden sieht – siehe: das 2:2 in Heidenheim im Rückspiel.

          Florian Kohfeldt stand eigentlich als Sieger vor den Kameras, aber zu sehen war ein Mann, der emotional durchgerüttelt war bis zum Äußersten. Nicht wie Achterbahn sei ihm die Saison vorgekommen, sondern wie „free fall“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?