https://www.faz.net/-gtm-997tz

Zweite Bundesliga : Der FCK ist kaum noch zu retten

  • Aktualisiert am

Ein bitterer Tag für die Pfalz: Der 1. FC Kaiserslautern mit Lukas Spalvis ist so gut wie abgestiegen Bild: dpa

Es war eben nicht dem Fritz sein Wetter: Der FCK ist bei strahlendem Sonnenschein nach der Niederlage gegen Dresden fast abgestiegen. Fortuna Düsseldorf nähert sich hingegen dem Aufstieg.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf kann den Sekt für die Aufstiegsfeier kalt stellen. Rechtzeitig im Endspurt der 2. Fußball-Bundesliga hat der Spitzenreiter nach zuletzt drei Niederlagen wieder in die Spur gefunden und mit dem 3:0 (2:0)-Sieg am Sonntag gegen den FC Ingolstadt seinen Vorsprung behauptet. Die  Verfolger 1. FC Nürnberg und Holstein Kiel treffen am Montag (20.15 Uhr/Sky) direkt aufeinander. Euphorie herrscht auch bei Jahn Regensburg. Der Aufsteiger darf nach dem 3:1 (2:0) gegen den FC St. Pauli weiter von einem historischen Durchmarsch träumen.

          2. Bundesliga

          Am Tabellenende steht hingegen der 1. FC Kaiserslautern fast als erster Absteiger fest. Die Pfälzer verloren am Sonntag gegen Dynamo Dresden durch ein spätes Gegentor mit 0:1 (0:0) und brauchen für das Ziel Klassenerhalt schon drei Siege aus den letzten drei Partien - bei zeitgleich drei Niederlagen der Konkurrenten. Dem MSV Duisburg gelang unterdessen mit 3:1 (0:0) bei Erzgebirge ein wichtiger Schritt in Richtung Ligaverbleib.

          Weitere Themen

          Bayerns Basketballer zaubern wieder

          Euroleague : Bayerns Basketballer zaubern wieder

          Die Basketballer des FC Bayern haben sich für die Pokalniederlage gegen Bonn rehabilitiert und in der Euroleague ihre bislang beste Saisonleistung gezeigt. Ein deutscher Nationalspieler war mal wieder in Topform.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.